Oft sehen wir uns außerhalb eines Systems und machen gern andere für die Probleme, die wir haben, verantwortlich. In diesem kurzen Spiel wird auf überaschende Weise fühlbar, dass es immer unterschiedliche Perspektiven gibt und dass unsere Sichtweise auf ein System davon abhängt, wo wir uns befinden. Die Teilnehmenden merken in dieser Übung rasch, dass sie gleichzeitig ganz unterschiedliche Perspektiven auf das gleiche System haben können und dass die Perspektiven, die sie einnehmen, die Aktionen, die sie tätigen, beeinflussen.


Methodenbeschreibung: Kreise in der Luft (pdf, 21 kB) aus Systemdenken fördern. Systemtraining und Unterichtsreihen zum vernetzten Denken 1. – 9. Schulstufe (2010) Schulverlag plus

Allgemeine Informationen

Dauer: weniger als 1 Stunde
Moderator: nein
Finanzieller Aufwand: keiner
Technischer Aufwand: keiner