Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Die große Transformation. Vom Wissen zum Handeln - oder umgekehrt?

Im Rahmen der Veranstaltungreihe "Food for Thought: Vor-, Nach- und Querdenken zur Nachhaltigkeit" sprach der bekannte Autor Harald Welzer am 18. Jänner 2010 im Forum Mozartplatz über das Ende der Welt wie wir sie kannten. Der Vortrag begeisterte das Publikum und schloss mit einer angeregte Diskussion.

Hier können Sie nun die Audio-Aufnahme als mp3-Datei downloaden

Harald Welzer: Das Ende der Welt wie wir sie kannten (mp3, 63174 kB)

Get Flash to see this player.

das ende der welt

Vortrag und Diskussion mit Harald Welzer

Der Klimawandel wird gewöhnlich als Gegenstand von Meteorologie, Ozeanologie und Gletscherforschung betrachtet, er ist aber vor allem ein kulturelles Phänomen: Die Folgen der Klimaerwärmung sind überhaupt nur insoweit von Bedeutung, als sie Kulturen und Gesellschaften treffen und vor neue Herausforderungen stellen. Der Klimawandel und seine Bewältigung stellen daher nicht nur technologische, sondern vor allem kulturelle Aufgaben dar – jene, die den Lebensstil genauso betreffen wie die Phantasie und die Erfindungsgabe.

Der Umbau der Gesellschaft zu einer postcarbonen Kultur muss vor allem dort ansetzen, wo Veränderungen des Konsum- und Mobilitätsverhaltens Gewinne an Lebensqualität mit sich bringen; das Projekt der großen Transformation muss insgesamt als eines kommuniziert werden, das lustvoll und spannend ist. Die Rhetoriken der klassischen Umweltbewegung haben auf breiter Front versagt, in Zukunft geht es um Lebenskunst, Generationengerechtigkeit, Wege aus der Leitkultur der Verschwendung und Konzepte des guten Lebens, kurz: um das Neudenken künftiger Überlebensbedingungen.

Harald Welzer

ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen und Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Witten/Herdecke. Er ist der Autor von "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird" (2008) und mit Claus Leggewie gemeinsamer Autor von "Das Ende der Welt, wie wir sie kannten: Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie" (2009); beide sind im S.Fischer Verlag erschienen.

Eindrücke


Foto: FORUM Umweltbildung





Foto: FORUM Umweltbildung
© nito/shutterstock.com

BNE Sommerakademie

Termin: 20. bis 23. August 2018
Ort: Steinschaler Dörfl
LV-Nr.: 7320.000053 (KPH Wien/Krems)

Online-Anmeldung

Programmfolder

Facebook-Veranstaltung

auf Twitter: @forumumwelt #BNEsoak

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Websites des FORUM Umweltbildung

Logo Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Logo Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Cover Roadmap Weltaktionsprogramm © UNESCO
Cover Future Lectures © FORUM Umweltbildung
Logo CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
Reise Gamble Banner © FORUM Umweltbildung