Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

FORUM Veranstaltungen Details

Podiumsdiskussion Sustainable Development Goals: Vom individuellen Verhalten zur globalen Verantwortung Kurzbeschreibung MR DI Maximilian Pock, MSc Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Abteilung III/2, Abteilung Nachhaltige Entwicklung und natürliche Ressourcen Umsetzung der Agenda 2030 am Beispiel des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus Mag.a Dr.in Gabriela Maria Straka, EMBA BRAU UNION ÖSTERREICH AG, Leitung Kommunikation / PR & CSR, Pressesprecherin SDGs und die BRAU UNION Mag. Thomas Mördinger ÖKOBÜRO – Allianz der Umweltbewegung, Public Affairs Von der Herausforderung zur Chance. Agenda 2030 und die Zusammenarbeit unterschiedlicher Stakeholder und politischer Ebenen Die Bundesregierung bekennt sich zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und den darin festgelegten Zielen. Die Agenda 2030 „ist ein Aktionsplan für die Menschen, den Planeten und den Wohlstand“. Anknüpfend an die Millennium Development Goals (MDGs) legen die Sustainable Development Goals (SDGs) verstärktes Augenmerk auf jene Menschen, die besonderen Schutzes oder besonderer Unterstützung bedürfen. Gleichzeitig wird unmissverständlich betont, dass auch in den industrialisierten Staaten Notwendigkeit zur Veränderung besteht: die Agenda muss weltweit umgesetzt werden. Damit liegt erstmals ein umfassender Aktionsplan für eine Transformation hin zur Nachhaltigkeit vor, dem sich alle 193 Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet haben. Er ist „von beispielloser Reichweite und Bedeutung“. Das Herzstück der Agenda 2030 sind die 17 SDGs. Auch der neue IPCC Sonderbericht SR1.5 über die 1,5 °C globale Erwärmung spannt den Bogen zu den SDGs. Viele Unternehmen streben an, die SDGs zu erreichen. Am 06. Juli 2018 hat der Rechnungshof zur Umsetzung der Agenda 2030 in Österreich einen Bericht vorgelegt. Doch wie gestaltet sich die Umsetzung in Österreich? Prominente und kompetente Referentinnen und Referenten berichten aus ihrer Sicht und stehen Ihnen Rede und Antwort.

Ort: Novum Wien Hauptbahnhof, Karl-Popper-Straße 16, 1100 Wien (Endhaltestelle Tram D)

Land: Wien

Datum: 27. 11 2018

Kosten: keine

Zielgruppen: PolitikerInnen, Beamte, NGOs, Medien, interessierte Öffentlichkeit

Anmeldeschluss: 24. 11. 2018

Veranstalter: Umwelt Management Austria

E-Mail: office(at)uma.or.at

Nähere Informationen:  Einladung
Zurück zur vorigen Seite

BNE-Sommerakademie

Titel: Der Unterschied bist DU!
Termin: 19. bis 22. August 2019
Ort: Wesenufer Hotel & Seminarkultur an der Donau (OÖ)
LV-Nr.: 26F9ÜFUM02
(PH Oberösterreich)

Online-Anmeldung

Programmfolder

Facebook-Veranstaltung

auf Twitter: @forumumwelt #BNEsoak

BEST OF AUSTRIA Logo © FORUM Umweltbildung

Jetzt Einreichen: BEST OF AUSTRIA

Wir suchen Ihre innovativen und einzigartigen Projekte, die dazu beitragen eine lebenswerte Zukunft für alle zu gestalten.

Die gelungensten Initiativen haben die Chance als Vorzeigeprojekte präsentiert und mit dem Titel "Bildung für nachhaltige Entwicklung - BEST OF AUSTRIA" ausgezeichnet zu werden.

Einreichschluss: 1. September 2019

Die Einreichung in 1 Minute erklärt!

Alle Informationen zur Auszeichnung

Ausgezeichnete Projekte 2018

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Websites des FORUM Umweltbildung

Logo Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Logo Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Cover Roadmap Weltaktionsprogramm © UNESCO
Cover Future Lectures © FORUM Umweltbildung
Logo CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
© FORUM Umweltbildung