Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Exkursions- und Rahmenprogramm

Nachtgeländespiel © FORUM Umweltbildung / Michael Schöppl
© FORUM Umweltbildung

PR. A – Zukunft in Diskussion bringen. Übungen zu Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Suffizienz.

Hans Holzinger (Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen)

Wie wird die Zukunft – meine persönliche und die der Welt? Und was wünschen wir uns dafür? Wieviel Umweltraum und Ressourcen stehen jedem zu? Wann sind Menschen bereit zu kooperieren und wann nicht? Was ist gerecht? Was gehört zu einem guten Leben? Und in welcher Gesellschaft wollen wir leben? Was halte ich von einem bedingungslosen Grundeinkommen? Und welche Alternativen gäbe es dazu ohne permanenten Wachstumsdruck? Gemeinsame Antworten auf Fragen wie diese zu finden, wird wichtig sein für den Wandel hin zu nachhaltigen Gesellschaften. Im Workshop wird mit praktischen Übungen zur persönlichen und gemeinschaftlichen Reflexion angeregt. Zudem erfahren die Teilnehmenden, wie sie Tools wie Zukunftsreisen, Fishbowl-Diskussionen, Kreisdialoge oder das Weltressourcenspiel in der Arbeit mit Gruppen einsetzen können.

Zielgruppe(n): Sekundarstufe I+II/ außerschulische PädagogInnen, alle Interessierten

Notwendige Ausrüstung: keine


PR. B – Bärenstark und fuchsteufelswild – Eine Reise zur eigenen Kraft.

Samira Bouslama (FORUM Umweltbildung)

In dieser Exkursion reisen wir in durch die Natur und hin zu euren eigenen Stärken und Potentialen. Durch spannende Aufgaben und Impulse werdet ihr angeregt euch selbst in einem neuen Licht zu betrachten. Dabei lernt ihr unterschiedliche Methoden aus der systemischen Outdoorpädagogik kennen. Kommt mit, auf eine sinnliche Entdeckungsreise bei der ihr eure eigene Kraft besser kennenlernt.

Zielgruppe(n): alle

Notwendige Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung


PR. C – Zillenfahrt zum Schlögener Blick. Die schönsten Abschnitte der Donau hautnah erleben.

Boots- und Zillenbau Witti

Zillen heißen die kleinen Schiffe, mit denen man traditionell auf der Donau fährt. Und die Fahrt mit einer Zille ist ein absolutes Kontrastprogramm zu den großen Ausflugsschiffen. Die Perspektive verändert sich und bringt eine völlig andere, sehr mächtige Seite der Donau zum Vorschein. Hier in der Region gibt es auch noch einen Zillenbauer, dem man bei seiner Handarbeit zusehen kann. Und direkt beim Hotel gibt es ein kleines Zillenmuseum – „Die Zille“ – Verein der Schiffsleute vom Oberen Donautal.

Fahrt ab Hotel Wesenufer mit der Zille zur Schlögener Schlinge. Aufenthalt – Möglichkeit zu einer Wanderung zum Aussichtspunkt „Schlögener Blick“ (ca. 30 Minuten Wanderung eine Strecke) und wieder retour. Rückfahrt mit der Zille zum Abfahrtsort.

Anstatt der Wanderung zum „Schlögener Blick“ kann in Schlögen auch eine Ausgrabung aus der Römerzeit – das „Römerbad“, das Teil der Landesausstellung 2018 war – besichtigt werden.

Zielgruppe(n): alle

Notwendige Ausrüstung: festes Schuhwerk

Kosten: € 5,- Selbstbehalt pro Person


PR. D – Unterkagererhof- Kultur. Natur. Landschaft entdecken

Helmut Eder (Österreichische Naturfreunde Jugend)

Bei einer Führung durch den Denkmalhof Unterkagerer/Auberg (mit Museum und Streuobstwiese) wird das Projekt Natur-Kultur-Landschaft präsentiert. Dies hat das Ziel das Alltagsleben der Vorfahren begreifbar zu machen. Die Programmangebote rund um den Hof eröffnen die Chance die Natur- und Kulturlandschaft des Mühlviertels zu erleben und zu erfahren. Bei einer Wanderung können die TeilnehmerInnen die Kulturlandschaft aktiv erleben. Dabei wird auch den Schulweg der „kleinen Theresa“, eines Bauernkindes von damals beschritten. Das Konzept bittet einen innovativen Ansatz der Natur- und Kulturvermittlung rund um den Denkmalhof das bereits mit dem BEST OF AUSTRIA Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie mit dem Qualitätsgütesigel Erwachsenenbildung mit Qualitätsgarantie des Landes O.Ö. ausgezeichnet wurde. Nähere Informationen zum Unterkagererhof können auf der Website nachgelesen werden.

Zielgruppe(n): alle

Notwendige Ausrüstung: Wanderkleidung, Regenschutz

Kosten: € 5,- pro Person (Selbstbehalt für das Shuttle hin und retour)


PR. E – Zeit für mich selbst

Sie sind bei diesem Programmpunkt ihr/e eigene/r MentorIn

Eindrücke wollen verarbeitet, Anstrengungen ausgeglichen und Neues auf eigene Faust erkundet werden. Jene, die an diesem Nachmittag Zeit für sich selbst brauchen, sollen sich diese – ganz im Sinne der BNE – auch nehmen. Und somit ist ein möglicher Programmpunkt, einfach nach Herzenslust das zu tun, was für Sie in diesem Moment gerade stimmig ist.

Highlights 2018

Stimmen zur SOAK

Maria: "Es ist so mutmachend und sehr handlungsorientiert!"

Josef: "Bevor die Schule wieder losgeht, ist das hier eine Art Tankstelle, wo ich mir wieder neue Motivation und Inspiration hole."

Regina: "Mir sind ganz viele neue Ideen gekommen!"

© FORUM Umweltbildung
Gays PornFemale dominationShemale Porn