Im Reich der Phantasie gilt es, sich für einen drohenden Drachenangriff vorzubereiten und gemeinsam die dafür notwendigen Fähigkeiten zu trainieren. In dieser interaktiven Stunde wird die Phantasie der Lernenden angeregt, sie werden durch märchenhafte Geschichten zur Bewegung animiert und in ihrer Teamfähigkeit gestärkt.

ABLAUF
PHASE 1
5 Minuten
Einstieg
Die Lehrperson erzählt den Lernenden die Geschichte sowie die Ziele des gemeinsamen „Trainings“ und erklärt die erste Aufgabenstellung (M 01).
Downloads für diese Phase:
M 01 Erklärung & Spielgeschichte
PHASE 2
35 Minuten
Erarbeitung
Beim ersten Teil des Drachentrainings wird die Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit der Lernenden verbessert. Die Lernenden werden dabei zu Verteidiger*innen der Stadtmauer und nehmen abwechselnd die Rolle des Drachens ein. Je nach Können der Gruppe kann die Lehrperson das Ziel der Übung adaptieren (z. B. den Ball 2 Minuten in der Mitte halten).

Im zweiten Schritt werden die Sinne und die Anschleichfähigkeiten geschärft. Die Lernenden bilden einen schützenden Kreis, in dessen Mitte ein Drache versucht, eine Ritterin zu fangen. Beide sind durch Augenbinden eingeschränkt. Bei dem Spiel ist es sehr wichtig, dass der Untergrund nicht raschelt und, dass alle – außer den beiden Spieler*innen – ganz leise sind.

Bei der letzten Übung wird die Schnelligkeit und Kreativität der Lernenden trainiert. Dazu knobeln zwei Teams gegeneinander und versuchen anschließend sich gegenseitig zu fangen. Die Übung braucht viel Platz. Ein Sportplatz oder ähnliches eignet sich am besten dafür.

Downloads für diese Phase:
M 01 Erklärung & Spielgeschichte
PHASE 3
10 Minuten
Abschluss

Sind alle Fähigkeiten trainiert, werden die Ritter*innen, Prinzen und Prinzessinnen wieder zu Schüler*innen und setzen sich gemeinsam in einen Kreis. Folgende Fragen werden gemeinsam besprochen:

  • Wie fühlt ihr euch nach den Spielen, wie fühlt ihr euch generell nachdem ihr euch bewegt habt?
  • Wie oft bewegt ihr euch in eurer Freizeit? Welche Art von Bewegung macht euch besonders viel Spaß?
Kompetenzorientierte Lernziele
Die Kinder und Jugendlichen sind in der Lage, sich in einem abgesteckten Raum koordiniert zu bewegen.
Sie lernen miteinander zu kommunizieren und sich auf Strategien zu einigen.
Die Lernenden können das Erlebte in einen Kontext mit ihrer Lebensrealität bringen.

Quellen

Forum Umweltbildung im Umweltdachverband (2015): the BOX. Innovative Stundenbilder für zwischendurch. Wien: Eigenverlag.