Viel zu selten kommen Obst und Gemüse in die Jausenbox, manche heimische Sorten werden nicht mehr erkannt. Mit dem europaweiten Schulobstprogramm kann dies verändert werden, da damit nicht nur die Gesundheit der Schüler*innen gefördert wird, sondern auch ein wesentlicher Beitrag zur Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils geleistet wird.

Das Schulobstprogramm wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und wird in zahlreichen europäischen Ländern durchgeführt. Auch Österreich war von Anfang an mit dabei! Die Schüler*innen der Projektschulen bekommen täglich ein frisches Stück Obst oder Gemüse direkt ins Klassenzimmer geliefert. Zusätzliche Unterstützung und Förderung für weitere pädagogische Maßnahmen wie Verkostungen, Anschaffung von Hochbeeten und Exkursionen sind ebenfalls möglich. Zweck dieses Programms ist die längerfristige Erhöhung des zumeist geringen Obst- und Gemüseverzehrs in der kritischen Altersspanne, in der Essgewohnheiten nachhaltig geprägt werden. Da Obst und Gemüse reich an essenziellen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen sind, soll auf diese Weise ein positives Verhältnis zum Konsum dieser Lebensmittel geschaffen werden, was sich wiederum positiv auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden auswirkt. Finanziell wird das Projekt zu 100% von EU-Mitteln und nationalen Mitteln getragen.
Mehr Informationen unter AMA: Schulprogramm.

Küchengeheimnissen auf der Spur

Schon bei den Kleinsten das Interesse an Naturwissenschaften wecken – das ist das Ziel von „Küchengeheimnissen auf der Spur“ vom Bundeszentrum für Ernährung. Das Projekt umfasst 45 Experimente in 9 Themenschwerpunkten, darunter auch Obst, Gemüse und Kartoffeln. Mit der Anleitung von Arbeitsblättern können die Lernenden selbstständig experimentieren und ernährungsbezogene Phänomene erforschen. Fachinformationen bieten den Lehrpersonen Hinweise zum Einsatz des Versuches, eine Erklärung des Sachverhaltes und didaktische Anregungen zur Einbindung in den Unterricht. Die einzelnen Kapitel stehen kostenlos zum Download bereit.

Eine weitere Möglichkeit zur Beschäftigung mit dem Schwerpunkt Obst und Gemüse bieten die 31 Module aus der Broschüre „Für Gemüseforscher und Obstdetektive – Module zur Ernährungsbildung in der Grundschule“, die u.a. dazu anregen, Herkunft und Saisonalität von Lebensmitteln zu hinterfragen, Obst und Gemüse in Tagesmahlzeiten zu integrieren und den Bezug zwischen Ernährung und Klima herzustellen. Erhältlich ist die Broschüre für 10€.

5 x am Tag Ost und Gemüse

5 am Tag ist eine sehr erfolgreiche Kampagne mit dem Ziel, den Verzehr von Obst und Gemüse in der gesamten Bevölkerung zu erhöhen. Besonders angesprochen werden u.a. Schulen – für Lehrpersonen, Lernende und Eltern gibt es ausführliches Informationsmaterial. Neben Basiswissen zu Obst und Gemüse stehen lustige Rätsel, Broschüren, Arbeitsblätter, Ausmalbilder, Tipps für Schulaktionen und vieles mehr zum kostenlosen Download bereit.

Lebensraum Streuobstwiese

Die Natur aktiv mit allen Sinnen erleben! Das Klassenzimmer ins Freie verlegen. Der Naturpark Obst-Hügel-Land im Bezirk Eferding in Oberösterreich ist eine von Streuobstwiesen und Obstbaumalleen geprägte Kulturlandschaft. Hier sollen Kinder und Jugendliche wichtige Zusammenhänge in der Natur erfassen. Die Schüler*innen lernen in spielerischer Atmosphäre heimische Lebensräume und deren Bewohner*innen kennen. Die umweltpädagogischen Angebote richten sich insbesondere an Volks- und Hauptschulen sowie AHS-Unterstufen.

Expedition Streuobstwiese – Von der Wiese auf den Teller (Frühling und Sommer)

Bei diesem Naturerlebnisangebot erleben die Kinder die Streuobstwiesen hautnah – vor allem heimische Wiesenblumen und Wildkräuter, aus denen als Highlight auch ein Topfenaufstrich gemeinsam zubereitet wird. Durch die Expertise der Naturvermittler*innen in Kombination mit einer kurzen Wanderung werden die Entstehung einer Frucht und die Streuobstwiesen als Heimat verschiedener Tiere wie Vögel oder Fledermäuse vermittelt. Gruppenspiele in der Natur runden den Themen-Halbtag ab.

Expedition Streuobstwiese – Vom Baum ins Glas (Herbst)
Auch im Herbst ist ein Besuch der Streuobstwiesen möglich: Im Zentrum steht hierbei die gemeinsame Ernte von Äpfeln, deren Verarbeitung und der Verkostung des selbst gepressten Apfelsaftes. Zudem werden noch ökologisches Wissen und Zusammenhänge thematisiert, so z.B. die Vielfalt von Obst und die Vorbereitung von Flora und Fauna auf die kalte Jahreszeit.

Das Klassenzimmer im Obstgarten

Einen Vormittag gemütlich unter Obstbäumen und Newtons Apfel, der einem dabei sprichwörtlich auf den Kopf fällt? Kein Problem! Oder doch lieber Kirschpflücken und Kirschkernweitspucken als Hausaufgabe? Auch das ist kein Problem!
Je nach Bedarf vermittelt die ARGE Streuobst zwischen Mitgliedern und interessierten Schulen fachspezifische Veranstaltungen in ganz Österreich. Organisation und Details können dann individuell zwischen der jeweiligen Organisation und der Schule abgestimmt werden, sodass auf alle spezifischen Wünsche und Bedürfnisse ausreichend eingegangen werden kann. Durch die erhöhte Nachfrage zur Blüte- und Erntezeit (Mitte März bis Mitte April und September bis Oktober) wird um eine Voranmeldung mit Termin und konkreten Vorstellungen mindestens 8 Wochen im Vorlauf gebeten.

Rätsel-Rallye im Schulgarten Kagran

Im Schulgarten Kagran können sich Volksschul- oder Kindergarten-Gruppen unter Aufsicht einer Rätsel-Rallye stellen, bei der sie auf eigene Faust den Garten erkunden und Fragen beantworten. Dabei stehen 3 verschiedene Schwierigkeitsstufen zur Auswahl.