© Chloé Thomas


Instagram ist ein Micro-Blogging-Dienst, welcher sich auf das Posten von Fotos und kurzen Videos spezialisiert hat. Bei einem Ausflug in einen Nationalpark wird Instagram genutzt, um die Lernenden gemeinschaftlich dazu zu animieren, die Umwelt zu fotografieren und ihre Eindrücke anschließend mit der restlichen Gruppe zu teilen. Bevor sich die Jugendlichen für die Registrierung entscheiden, sollte auf alle Fälle ein kritischer Blick auf die Nutzungsbedingungen geworfen werden. Dies kann als Anlass genommen werden, genau zu hinterfragen, was mit den privaten Daten geschieht und welche Konsequenzen für jede*n Nutzer*in damit auch in Zukunft verbunden sind.
ABLAUF
PHASE 1
20 Minuten
Einführung
Als Einstieg sollte die Smartphone-App Instagram erklärt werden. Da vermutlich viele Lernende diese App bereits verwenden, kann diese Aufgabe auch von den Schüler*innen übernommen werden. In diesem Zusammenhang kann auch ein kritischer Blick auf die Nutzungsbedingungen geworfen werden. Den Lernenden soll bewusst werden, dass es sich bei der Registrierung und Veröffentlichung von Daten um eine sensible Entscheidung handelt.
PHASE 2
90 Minuten
Videodreh
Wenn Teilnehmende kein eigenes Smartphone haben, können kleine Gruppen gebildet werden. Bei einer Wanderung durch einen Nationalpark werden die ganz persönlichen Highlights dokumentiert: der wundervolle Ausblick, der rauschende Bach, der bunte Käfer, der Schmetterling, die Pilze, der blühende Baum, die Blumen, die Beschilderung etc. Natürlich kann auch thematisch gearbeitet werden und im Vorfeld ein Thema beschlossen werden:
  • Versuchen wir ausschließlich ‚Unentdecktes‘ zu finden
  • Versuchen wir ausschlielich ‚Lebewesen‘ zu entdecken
  • Jede Gruppe bekommt eine Farbe zugeteilt und fotografiert ‚farblich sortierte Dinge‘
PHASE 3
30 Minuten
Bearbeitung und Veröffentlichung

Die Bilder und Videos können bearbeitet und mit tollen Bild-Effekten verfeinert werden. Sofort im Anschluss werden die Fotos und Videos auf den eigenen Instagram-Kanal hochgeladen und mit „Tags“ (Begriffen) versehen. Zwischendurch kann schon bei den Instagram-Kanälen der anderen spioniert, kommentiert und geliked werden. Mit Hilfe der „Tags“ kann nach bereits hochgeladenen Bildern und Videos gesucht werden.

PHASE 4
60 Minuten
Präsentation
Auf den größeren Computerbildschirmen können die Teilnehmenden bei der Nachbesprechung ihre Fundstücke auf ihren Accounts präsentieren – es wird alle überraschen, wie unterschiedlich die Aufnahmen sind.
Kompetenzorientierte Lernziele
Die Lernenden haben einen Einblick in die Social Media-Plattform Instagram gewonnen und sich kritisch mit der Nutzung von Internetdiensten und deren Konsequenzen auseinandergesetzt.
Die Lernenden haben eine Möglichkeit entdeckt, ihre persönlichen Eindrücke zu verarbeiten, zu dokumentieren und mit der interessierten Öffentlichkeit zu teilen.
Konnex zum Lehrplan

Quellen

Nationalparks Austria Öffentlichkeitsarbeit 2012-2014 (2014): durch.blick.kontakt. Die österreichischen Nationalparks im Unterricht. Wien: Eigenverlag.