Mit der Methode Kugellager können die Lernenden ihre Meinung oder Eindrücke zu einem abgegrenzten Thema mit mehreren Zufallspartner*innen teilen. Die Methode fördert das frei Reden sowie das Zuhören.
  • Aus Sesseln werden zwei Kreise – ein Innen- und ein Außenkreis – gebildet. Die Klasse wird halbiert und die Lernenden verteilen sich auf die Sessel, so dass jede Person einer anderen Person gegenüber sitzt.
  • Nun kann die Lehrperson ein Thema vorgeben über das nun jene Personen im Innenkreis ihrem Gegenüber im Außenkreis berichten. Es kann auch über einen gelesenen Text oder einen gesehenen Film berichtet werden (ca. 3 Min.).
  • Danach fasst die gegenüber sitzende Person zusammen, was ihr zuvor erzählt/erklärt wurde und fügt eigene Beobachtungen/Empfindungen/eigenes Wissen hinzu (ca. 1 Min.).
  • Für die nächste Runde sollen neue Paare zustande kommen, daher können z.B. alle Lernenden des Innenkreises- oder Außenkreises zwei Plätze weiterrücken.
  • Nun kann entweder über dasselbe Thema noch einmal gesprochen werden oder es wird eine neue Frage/ein neues Thema in den Raum gestellt und diesmal beginnen die Personen des Außenkreises dem Innenkreis zu berichten. Eine weitere Runde beginnt.
Variante: Die Lernenden im Innenkreis erhalten einen vorbereiteten Themenzettel. Sie wählen ein Thema aus und besprechen es mit der gegenüber sitzenden Person aus dem Außenkreis. Danach geben sie den Themenzettel nach außen. Der Außenkreis oder der Innenkreis rückt einen Platz weiter, so dass wieder alle Lernenden ein neues Gegenüber

haben. Nun beginnt das Ganze wieder von vorne, wobei jene Personen des Außenkreises ein Thema wählen und mit dem Gespräch beginnen.

Die Anzahl der Gespräche kann die Lehrperson bestimmen.

Allgemeine Informationen

Gruppengröße: beliebig
Material: je ein Sessel pro Person
Einsatz: Vertiefung, Wiederholung