Die Fragerunde ermöglicht einen guten Themeneinstieg ist aber auch beim Sammeln und Finden von Lösungen, Kritikpunkten etc. hilfreich.

Durchführung

  • Jede*r Schüler*in schreibt eine für sie*ihn aktuelle Frage zum Thema auf einen Zettel oder ein Plakat.
  • Nun werden die Plakate im Raum an Pinnwände oder einfach auf die Wand aufgehängt. Die Teilnehmer*innen können nun von Plakat zu Plakat gehen und versuchen, die Frage zu beantworten, oder einen Lösungsvorschlag zu einem notierten Problem zu machen.
  • Danach kann die Gruppe beispielsweise durch eine Punktbewertung entscheiden, welche Frage oder welches Problem sie weiterbearbeiten wollen.

Tipp

Ebenso ist es möglich, dass sich die Schüler*innen in Kleingruppen aufteilen. Jede*r schreibt die Frage zum jeweiligen Thema auf einen Zettel und gibt diesen an die*den Nachbar*in weiter, welche*r wiederum ihre*seine Antwort unter der Frage notiert. Die Zettel werden wieder weitergegeben, bis der Kreis geschlossen ist.
Eine zeitliche Begrenzung für jede Runde wäre denkbar, hat aber den Nachteil, dass Druck auf die Schüler*innen ausgeübt wird, der sich negativ auf die Qualität der Antworten Auswirken kann.

Mehr zu dieser Methode lesen Sie hier:
Infostelle Kinderpolitik

Allgemeine Informationen

Dauer: 1 Stunde
Gruppengröße: mehr als 20
Moderator: ja
Finanzieller Aufwand: keiner
Technischer Aufwand: gering