© Projekt Nachhaltigkeit. Schüler*innen machen sich ein Bild.


Reisen bildet. Man lernt andere Kulturen sowie neue Sprachen und Länder kennen, überdenkt Vorurteile und verliert die Angst vor dem Unbekannten. Doch wesentlich ist auch, wie man verreist. Denn der Klimawandel macht auch vor unserer Haustür keinen Halt. Ein methodischer Vorschlag, der sich ohne erhobenen Zeigefinger mit der Möglichkeit, den Duft der weiten Welt auf nachhaltige Weise zu atmen, befasst.

ABLAUF
PHASE 1
10 Minuten
Einstieg: Gruppenfindung

Alle Lernenden stellen sich in einem Kreis auf und die Lehrperson stellt Fragen rund um das Thema Reisen. Mögliche Fragen dafür:

  • Wer war schon einmal in Asien?
  • Wer ist schon einmal mit dem Zug verreist?
  • Wer hat schon einmal in einem Zelt übernachtet?
  • Wer ist schon einmal mit einem Schiff gereist?
  • Wer ist schon einmal mit einer „Mitfahrgelegenheit“ verreist?
  • Wer hat schon einmal Urlaub am Bauernhof gemacht?

Immer, wenn die Lernenden eine Frage mit „ja“ beantworten können, treten sie einen Schritt nach vorne in die Kreismitte. Sobald es 4–5 Personen sind, bilden diese eine Gruppe und treten aus dem Kreis aus. Dies geht so lange weiter, bis nur noch ca. 4–5 Personen übrig sind. Diese bilden die letzte Gruppe.

PHASE 2
30 Minuten
Gruppenarbeit: Reisegestaltung

Danach berichtet die Lehrperson den Lernenden, dass sie bei einem Wettbewerb eine gemeinsame Reise gewonnen haben. Sie kann frei zusammengestellt werden, einziges Kriterium ist die Berücksichtigung einer nachhaltigen Reisegestaltung. In der Kleingruppe sollen sie nun ihre Reise gemeinsam planen und dabei auf folgende Punkte eingehen:

  • Wie könnte die Reise betitelt werden?
  • Wohin soll die Reise gehen?
  • Wie reist ihr an euren Urlaubsort?
  • Wo und wie nächtigt ihr?
  • Welche Aktivitäten plant ihr für die Reise?

Um auch die anderen Gruppen von ihrer Reiseidee zu überzeugen, wird für die Präsentation ein Poster (A4-Format) mit den wichtigsten Eckdaten der Reise erstellt. Hervorgehoben werden können jene Aspekte, die besonders nachhaltig an der Reise sind.
Als Hilfestellung kann den Lernenden das Infoblatt „Nachhaltig Reisen“ (M 01) ausgeteilt werden.

Downloads für diese Phase:
M 01 - Nachhaltig Reisen
PHASE 3
10 Minuten
Abschluss: Präsentation

Zum Abschluss präsentieren die Gruppen nacheinander ihre Ideen mit Hilfe ihrer Poster und geben sich gegenseitig Feedback zur Reiseidee und zur Integration des Nachhaltigkeitsaspektes. Für das Feedback sowie für eine kurze abschließende Reflexion können folgende Fragen hilfreich sein:

  • Spricht euch die Reiseplanung an?
  • Würdet ihr diese Reise buchen?
  • Sind die Tipps zum nachhaltigen Reisen bei der Reiseplanung umgesetzt worden?
  • Habt ihr bei euren bisherigen Reisen schon einmal Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt?
  • Möchtet ihr in Zukunft die Tipps zum nachhaltigen Reisen umsetzen?
Kompetenzorientierte Lernziele
Die Lernenden sind in der Lage ihr eigenes Reiseverhalten unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit zu betrachten.
Die Lernenden reflektieren ihre eigenen Wertvorstellungen anhand der eigenen Reisegestaltung.
Die Lernenden werden sich bewusst, dass es bei einer nachhaltigen Reiseplanung viele Gestaltungsmöglichkeiten gibt.

Quellen

Forum Umweltbildung im Umweltdachverband (2015): the BOX. Innovative Stundenbilder für zwischendurch.