©


Dieses Setting entstand innerhalb eines Projekts mit geflüchteten Menschen und eignet sich für eine langfristige Zusammenarbeit, da die angebauten Erdäpfel regelmäßig gepflegt werden müssen. Die Teilnehmenden lernen Verantwortung zu übernehmen und einen achtsamen Umgang mit Pflanzen, denn es ist ihre Aufgabe für eine erfolgreiche Ernte zu sorgen. Zusätzlich lernen sie Rezepte und Fakten rund um Erdäpfel kennen.
ABLAUF
PHASE 1
20 Minuten
Einstieg

Folgende Fragen können als Einstieg gestellt werden:

  • Traditionelle Gerichte aus den Heimatländern
  • Lieblingsspeise
  • Wer kocht zu Hause?
  • Wie werden Speisen zubereitet?

Die genannten Speisen und wichtigsten Zutaten werden auf einem Plakat gesammelt. Nun wird die Diskussion auf österreichische Speisen gelenkt.

  • Traditionelle österreichische Hausmannskost
  • Regionale Spezialitäten
  • Was wird wo in Österreich angebaut?

Informationen findet man z.B. unter folgendem Link: www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-landwirtschaft-einst-und-jetzt/was-ist-landwirtschaft/die-landwirtschaft-in-den-bundeslaendern

PHASE 2
15 Minuten
Auflockerungsübung
Als Auflockerung wird das Kartoffelkäferspiel durchgeführt.
Die Gruppe stellt sich im Kreis auf. Jede Person „ist ein Kartoffelkäfer“ und sucht sich geheim eine andere Person aus, die für den Käfer die Kartoffel (den Erdapfel) darstellt. Nun muss jeder Käfer versuchen seinen Erdapfel 3-mal zu umkreisen. Erst wenn das geschafft ist, darf man bei seinem Erdapfel stehen bleiben. Es wird ein wildes Durcheinander entstehen, denn es ist gar nicht so einfach, da ja niemand weiß, wer sich wen als Erdapfel ausgesucht hat.
PHASE 3
60-80 Minuten
Erdäpfelpyramide bauen
Da Erdäpfel fast überall in Österreich angebaut werden und ein wichtiger Bestandteil traditioneller Gerichte sind, werden in diesem Setting Erdäpfel angebaut. Dazu wird in der Gruppe eine Erdäpfelpyramide gebaut. Wenn kein Garten zur Verfügung steht, kann ein Sackgarten angelegt werden.
Anleitung Erdäpfelpyramide:
  •  4 Bretter 100 x 20 cm, 4 Bretter 72 x 20 cm, 4 Bretter 52 x 20 cm, 4 Bretter 38 x 20 cm
  • ca. 0,6 m³ Erde, ca. 50 Nägel, Länge abhängig von Stärke (Empfehlung: 2,5 cm) der Bretter
  • 16 Erdäpfel
Die je 4 gleich großen Bretter zu einem Quadrat zusammenbauen. Das größte Quadrat liegt am Boden auf und wird mit Erde befüllt. Anschließend der Größe nach die restlichen Quadrate um 45° versetzt darüber setzen und mit Erde befüllen. In jedes Eck einen Erdapfel etwa 10 cm tief, mit dem Keimling nach oben gerichtet, vergraben.
www.soschmecktnoe.at/erdaepfelpyramide
Anleitung Sackgarten:
Jute- oder Reissäcke zu einem Drittel mit Erde befüllen. Die Ränder einrollen und einen Erdapfel st, kann wieder ca. 10 cm Erde aufgetragen werden. Dieser Vorgang kann noch 2- 3-mal durchgeführt werden. Zumindest bis zum oberen Rand des Sackes.
PHASE 4
60 Minuten
Abschluss

Nach dem sich alles um Eräpfel dreht, müssen diese natürlich auch gekostet werden. Gemeinsames Kochen und Essen ist sehr beliebt. Es bietet Platz für ungezwungenen Austausch. Es gibt unzählige Rezepte für schnelle Erdäpfelgerichte. Beispielsweise kann ein Erdäpfelsalat zubereitet werden.

Kompetenzorientierte Lernziele
Die Lernenden übernehmen Verantwortung.
Die Lernenden sorgen für eine erfolgreiche Ernte.
Die Lernendne lernen Speisen der österreichischen Kultur kennen.
Die Lernenden bereiten gemeinsam eine österreichische Speise zu.

Quellen

Verein GartenTherapieWerkstatt (2017): Sammlung "Mit anderen Augen. Vielfalt erleben - Nachhaltigkeit leben".