Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Filmtipps


© Polyfilm

Die Dokumentarfilme Die Epoche des Menschen und The Great Green Wall zeigen eindrucksvoll den Einfluss der Menschheit auf unseren Planeten.

Die Epoche des Menschen

Haben die Wissenschaftler der „Anthropocene Working Group“ Recht? Sind wir im Zeitalter des Anthropozän angekommen, in dem die Spezies Mensch die Erde beherrscht und verändert – und dabei ausbeutet und zerstört?

Die Epoche des Menschen, ein Film der vielfach preisgekrönten Künstler und Filmemacher Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Edward Burtynsky, spannt den Bogen von den kilometerlangen Betonwällen, die inzwischen mehr als die Hälfte von Chinas Küsten schützen müssen, über die weltweit größten Bagger im Tagebau in Nordrhein-Westfalen, eine Pottasche-Mine im Ural, die sibirische Industriestadt Norilsk, das australische Great Barrier Reef bis hin zu Verdunstungsbecken in der Atacama-Wüste, wo Lithium gewonnen wird, das in psychedelischen Farben schillert. Aus Sicht der Anthropocene Working Group ist inzwischen der Mensch so beherrschend für das Schicksal des Globus, dass diese Änderung der Balance ausreicht, um ein neues Erdzeitalter auszurufen. Die Filmemacher sind um den Globus gereist, um mit modernster Kameratechnik die Beweise dafür zu sammeln und spürbar zu machen, wie sehr der Mensch den ganzen Planeten dominiert.

Die Epoche des Menschen steht genau an der Kreuzung von Kunst und Wissenschaft – dank des Films werden wir Zeuge, wie sich vor unseren Augen ein geologischer Epochenwandel vollzieht; mit Bildern, die auf provokante und unvergessliche Weise zeigen, was unsere Spezies mit ihrem Planeten anrichtet.

Filmstills

© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm

The Great Green Wall

Es ist eines der ehrgeizigsten Klima-Projekte der Welt: Quer über den afrikanischen Kontinent wird ein 8.000 Kilometer langer Gürtel aus Bäumen gepflanzt, der die Ausbreitung der Wüste aufhalten und Millionen von Menschen Nahrung, Arbeitsplätze und eine Zukunft bringen soll. Entlang dieser noch lückenhaften grünen Mauer reist die malische Sängerin Inna Modja zu den Menschen im Senegal, in Mali, Nigeria und Äthiopien. Sie spricht mit ihnen über ihre Ängste, Träume und Hoffnungen in einer Sprache, die schon immer die afrikanische Kultur bestimmt hat: der Musik. So entspinnt der Film in einer kollektiven melodischen Collage den Soundtrack der „Great Green Wall“.

In seinem faszinierenden Dokumentarfilm, produziert von Fernando Mereilles („City of God“), erzählt Jared P. Scott eine Geschichte von Optimismus, Solidarität und Entschlossenheit und offenbart eine neue afrikanische Generation, die bereit ist, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und dem Klimawandel den Kampf anzusagen.

Filmstills II

© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
© Polyfilm
Filmplakat Die Epoche des Menschen © Polyfilm

Die Epoche des Menschen

CA 2018, 87 min 
Dokumentarfilm
Regie: J. Baichwal, E. Burtynsky, N. de Pencier

Filmstart: 9. Oktober 2020

Verleih: Polyfilm

Filmplakat The Great Green Wall © Polyfilm

The Great Green Wall

GB 2019, 92 min 
Dokumentarfilm
Regie: Jared P. Scott

Filmstart: 23. Oktober 2020

Verleih: Polyfilm

Filmwebsite

© FORUM Umweltbildung