Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

distURBANces: Kann Fiktion Realität übertreffen?

Superman, Kremlin, Turkey, aus der Serie „Fake Holidays“, 2006, © Reiner Riedler

In Zeiten von Globalisierung und beispielloser Dominanz visueller Eindrücke ist man nicht nur Zeuge wachsender Komplexität, sondern auch kontinuierlicher Verflechtung zwischen der physisch wahrnehmbaren Welt und scheinbar ferner, computergenerierter Welten.



Eine von den sieben Partnerstädten des „Europäischen Monats der Fotografie“, Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg, Paris und Wien, kuratierte Ausstellung bietet neue künstlerische Perspektiven auf die urbanen, technologischen und politischen Entwicklungen an. Digitale Technologien, ökonomisch gesteuerte Globalisierung sowie politische Umbrüche beschleunigen unser Leben und beeinflussen radikal Lebensstil, Mobilität und transnationale Machtverhältnisse.

Kitka-River, aus der Serie “Museum of Nature”(Triptychon), 2004, © Ilkka Halso

Die Ausstellung präsentiert KünstlerInnen, deren Arbeiten die momentanen Entwicklungen fokussieren, analysieren und vergegenwärtigen. Raum und Zeit als Grundelemente physischer Existenz haben sich selbst und ihr Verhältnis zueinander in vielerlei Hinsicht verändert. Welchen Einfluss haben diese Mutationen auf den Menschen und seinen realen Lebensraum? Wie werden diese Veränderungen in der Beziehung Mensch-Natur-Stadt reflektiert? Welche Utopien und Dystopien generieren KünstlerInnen aus der gegenwärtigen Situation?

Von der Störung der Natur zur Flucht in Modellwelten



Waste Land, 2011, © Robert F. Hammerstiel

Obwohl Visionen und Fiktionen immer schneller von der Realität überholt werden, finden solche Darstellungen zugleich nur mehr virtuell statt. So kommt das menschliche Leben in der digitalen Bildwelt, v.a. des Cyberspace und der Computerspiele, als zunehmend komplexe Simulation vor. Die Fiktion im digitalen Bild kann nur schwer von der Realität unterschieden werden; die Zeit scheint angehalten – Gegenwart und Zukunft eins geworden zu sein.

Die Ausstellung zeigt neben Fotografien und Videos auch Objektarbeiten, die verschiedenen thematischen Schwerpunkten folgen – von der Analyse des realen Lebens in seinem sozialpolitischen Umfeld, über die durch Menschenhand verursachte „Störung“ der Natur, phantastische Utopien und Dystopien bis hin zu Second Life und der „Flucht“ in Modellwelten.

Wolfgang Sorgo

 

distURBANces
Eine Ausstellung des Europäischen Monats der Fotografie
bis 5. Jänner 2013

MUSA Museum Startgalerie Artothek
Felderstraße 6-8, 1010 Wien
(neben dem Rathaus)

www.musa.at
www.europeanmonthofphotgraphy.com

Weitere Informationen: www.eyes-on.at , www.emop-mutations.net

Klimafrieden - Friedensklima

© nito/shutterstock.com

BNE Sommerakademie

Termin: 20. bis 23. August 2018
Ort: Steinschaler Dörfl
LV-Nr.: 7320.000053 (KPH Wien/Krems)

Online-Anmeldung

Programmfolder

Facebook-Veranstaltung

auf Twitter: @forumumwelt #BNEsoak

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Websites des FORUM Umweltbildung

Logo Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Logo Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Cover Roadmap Weltaktionsprogramm © UNESCO
Cover Future Lectures © FORUM Umweltbildung
Logo CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
Banner Jahrbuch BNE 2018 © FORUM Umweltbildung