Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

BLUKONE: Ein innovatives Unterrichtskonzept für nachhaltige EnergiemanagerInnen von morgen

Foto: Katharina Rogenhofer mit dem BLUKONE Team

Sorgsamer und effizienter Umgang mit Energie sowie praxisorientiertes Wissen zu erneuerbarer Energie und modernen Energiesystemen bilden nicht nur eine wesentliche Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft, ihrer Wirtschaft und ihrer Umwelt. Sie sind auch eine zentrale und von der Wirtschaft nachgefragte Qualifikation von TechnikerInnen.

Genau in diesem Bereich setzt das Projekt BLUKONE an, ein „Blended Learning Unterrichtskonzept für Nachhaltiges Energiemanagement“, das seit Mai 2012 von einem inter- und transdisziplinären Konsortium entwickelt wird. Dabei kooperieren die Fakultät für Physik (Didaktik der Physik und eLearning, Aerosol-Physik und Umweltphysik) der Universität Wien, der Umweltdachverband (Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung), die Softwarefirma OVOS sowie die HTLs Donaustadt und Mödling.

Verschränkung von technologischem Wissen mit sozialen und personalen Fähigkeiten

Am 19. Februar 2013 wurde das Projekt einem Kreis von Interessierten aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft näher vorgestellt und mit ihnen weiterentwickelt.

Ziel des Projektes ist, HTL-SchülerInnen mit dem nötigen Wissen und Fähigkeiten auszustatten, die sie im Arbeitsalltag als EnergiemanagerInnen brauchen und sie sowohl theoretisch als auch praktisch an die verschiedenen Aspekte von Energie heranzuführen. Der Fokus liegt dabei auf der Verschränkung von technologischem Wissen mit sozialen und personalen Fähigkeiten.

Unternehmen spielen bei der Verwirklichung der Klimaziele eine große Rolle und EnergiemanagerInnen können somit aktiv zu ihrer Verwirklichung beitragen, indem sie Nachhaltigkeit in ihrem Betrieb kommunizieren und leben. Das geht von ressourcenschonendem Bauen und Produzieren, dem Kurzhalten von Transportwegen und Produktionsketten, der richtigen Lichtgestaltung bis hin zum Umstieg auf regenerative Energiequellen. Außerdem soll Wissen und Erfahrung, wie Entscheidungen über bestimmte Energieformen und deren Nutzung persönlich, gesellschaftlich und politisch zustande kommen, vermittelt werden und somit nachhaltige Planung gewährleisten.

Blended Learning Planspielszenario

Methodisch wird das Unterrichtskonzept als Blended Learning Planspielszenario realisiert. Basis für das Unterrichtsdesign rund um die "Missionen" eines Planspiels ist ein Kompetenzmodell für nachhaltiges Energiemanagement. Es wird auf Basis des Europäischen Kompetenzrahmens für die berufliche Bildung (EQR) unter Einbeziehung der geltenden Lehrpläne und Kompetenzüberlegungen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung erarbeitet. Das Blended Learning Planspielszenario ermöglicht die Visualisierung komplexer Inhalte und verspricht hohes Lernengagement der SchülerInnen. Das Unterrichtskonzept wird im Laufe dieses Jahres an mehreren HTLs pilotiert, evaluiert und überarbeitet und 2014 abgeschlossen. BLUKONE wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "Neue Energien 2020" durchgeführt.

Anna Streissler

Im Sommer 2012 absolvierte Katharina Rogenhofer im Rahmen des vom Wissenschaftsministerium geförderten Programms „Rio+20 - Jugendliche ziehen Bilanz“ ein zwei Monate dauerndes Praktikum beim Umweltdachverband und verfasste über BLUKONE gemeinsam mit ihren PraktikumsbetreuerInnen Anna Streissler und Markus Langer einen Artikel: Energie für eine nachhaltige Kehrtwende im Sammelband „Forschung für nachhaltige Entwicklung. WissenschaftlerInnen und Jugendliche ziehen Bilanz“.

Hubert Dürrstein (Hrsg.)
Forschung für nachhaltige Entwicklung. Wissenschaftler/innen und Jugendliche ziehen Bilanz
Eine Initiative des BMWF anlässlich des Jubiläumsjahres Rio+20


© nito/shutterstock.com