Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Wer achtet auf Frischluft?

© Andrea Stöger/Pixabay

Im Sinne der Partizipation übernehmen Kinder die Verantwortung für regelmäßiges Lüften.

Für eine gute Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit ist es notwendig, ausreichend mit Frischluft versorgt zu sein. Richtiges Lüften sorgt somit nicht nur für gutes Klima, sondern spart zusätzlich Heizkosten ein. Mit dieser Übung werden die Lernenden dazu angehalten, regelmäßig für frische Luft im Lernraum zu sorgen. Partizipativ übernehmen sie die Aufgabe, Lüften zu veranlassen.



ABLAUF

Aufgabenverteilung

Die Kinder übernehmen sehr gerne Aufgaben im Tagesablauf. Es ist ihnen selbst ein großes Anliegen, sich aktiv an der Gestaltung des Tagesablaufs und an den Aufgaben, die es täglich (für Erwachsene und Kinder) zu erledigen gibt, zu beteiligen. Gemeinsam wird zu Beginn des Kindergartenjahres überlegt, welche Tätigkeiten dies sind (welche laufend ergänzt und erweitert werden können). Die zu erledigenden Tätigkeiten sind durch Schilder mit Symbolen im Lernraum sichtbar.

Die Zuständigkeiten werden zu Beginn jeder Woche an die Kinder verteilt. Dafür werden Kluppen, mit den Zeichen der Kinder, an das entsprechende Schild mit dem Aufgabensymbol befestigt. Als Symbol für das Aufgabenschild "Lüften" könnte das Fenster, das die Kinder vom Schild der Umweltberatung kennen, welches im Kindergarten als Erinnerung hängt, verwendet werden. Älteren Kindern macht es auch großen Spaß, die Symbole selber zu gestalten.

Im Morgenkreis bzw. im Laufe des Tages werden die Kinder an die Aufgaben erinnert und sie führen diese Tätigkeiten (mit Unterstützung von Erwachsenden oder anderen Kindern) aus.


Weiterführende Links:
 Die Umweltberatung
 Schild für regelmäßiges Lüften



Zeit für Frischluft

Eine wichtige Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass immer wieder ausreichend frische Luft in der Lerngruppe vorhanden ist. 1-2 Kinder helfen der pädagogischen Fachkraft dabei, an das Lüften zu denken.
Die*der Pädagog*in fragt auch regelmäßig nach, ob die Kinder der Ansicht sind, dass nun wieder einmal gelüftet werden sollte. Gemeinsam wird auch besprochen, ob es beispielsweise zusätzliche fixe Zeiten für das Lüften geben sollte (wie etwa nach dem Mittagessen).



Atmen von Frischluft

Die Kinder der Gruppe werden, wenn dies gerade passend erscheint, auf die frische (kühle, erfrischende, duftende, ...) Luft aufmerksam gemacht. Jede*r atmet diese gute Luft bewusst ein. Wenn lange genug gelüftet wurde, wird das Fenster wieder geschlossen. 



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Lernenden sind sich der Wichtigkeit des Lüftens bewusst.
  • Die Lernenden sind sich der Wichtigkeit des richtigen Lüftungsverhaltens bewusst.
  • Die Lernenden übernehmen im Sinne der Partizipation Aufgaben.

Quellen

Eingereicht von Karin Gratzenberger im Rahmen des Umweltzeichen-Wettbewerbs "Achtsam durch die (Kindergarten-)Welt"

Zuletzt aktualisiert: 2020-09-16

 zurück zur vorigen Seite