Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

7 Tage – Meine Ernährung unter der Lupe

© FH JOANNEUM Gesellschaft mbH

Durch die Datenerhebung mittels Ernährungstagebuch lernen Jugendliche das eigene Ess- und Trinkverhalten sowie das ihrer KollegInnen besser kennen. Die Lernenden dokumentieren an sieben aufeinanderfolgenden Tagen ihre Ernährung sowie Uhrzeit und Art der Nahrungs- und Getränkeaufnahme (z.B. im Gehen, am PC, in Gesellschaft am Esstisch u.a.), Gründe für die Nahrungs-/Getränkezufuhr, Ort und sonstige Anmerkungen. Als Methode kann eine analoge (schriftliche) oder digitale Version (App) verwendet werden. Abschließend werden die Ergebnisse der Tagebücher gemeinsam mit den Lernenden reflektiert.


ABLAUF

Einstieg

Die Lehrperson stellt den Lernenden folgende Einstiegsfrage:„Wisst ihr noch was ihr letzte Woche alles gegessen habt?“ Die Lernenden denken kurz über die Frage nach. Danach fragt die Lehrperson mittels Handzeichen ab, wieviele sich noch genau/in etwa/gar nicht daran erinnern können. Es soll damit ein ungefähres Bild entstehen, welchen Überblick die Lernenden über ihre Ernährung haben.


Erarbeitung

Danach erklärt die Lehrperson das Datenerhebungstool „Ernährungstagebuch“ (M4-2). Ebenso wird die Aufgabenstellung erklärt und eine Anleitung zum Ernährungstagebuchgegeben (M4-1).

Downloads für diese Phase:
M4-1: Anleitung & Vorlage Ernährungstagebuch
M4-2: Hintergrundinfo Ernährungstagebuch


Ernährungstagebuch

Die Lernenden führen individuell an sieben aufeinanderfolgenden Tagen ein Ernährungstagebuch anhand einer einheitlichen Vorlage (analog oder digital). Die ausgefüllten Ernährungstagebücher (Protokolle) werden anonymisiert auf einer gemeinsamen Plattform hochgeladen (z.B. für weitere Auswertungen) oder ausgedruckt in die nächste Einheit mitgenommen.


Gruppenreflexion

Die Lernenden berichten kurz, wie es ihnen mit der Durchführung des Ernährungstagebuchs ergangen ist (positive Aspekte, Hürden, ...). Danach teilt die Lehrperson den Lernenden die Ernährungsregeln der ÖGE (M 2-3) aus. Die Lernenden sollen nun paarweise zusammengehen und ihre Ernährungstagebücher miteinander austauschen. Nun erhalten die Lernenden den Auftrag dieTagebücher ihrer Kollegin, ihres Kollegen mit den Ernährungsempfehlungen derÖGE zu vergleichen und kurz zusammenzufassen was die Person bereits umsetzt und wo es Veränderungspotenziale gibt. Danach tauschen sich beide kurz über ihre Erkenntnisse aus und geben sich gegenseitig Feedback.
Empfehlungen von Gleichaltrigen werden meist besser angenommen und die Kompetenzen im Bereich Ernährung werden gestärkt.

Alternativ bzw. ergänzend kann an dieser Stelle auch der Umsetzungsvorschlag „Ich esse gerne …und du?“ durchgeführt werden.

In einer kurzen Blitzlichtrunde berichten die Lernenden von ihrem größten Aha-Erlebnis während der Arbeit mit dem Ernähurngstagebuch.


Downloads für diese Phase:
M2-3: Ernährungsempfehlungen der ÖGE



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Lernenden sind in der Lage die eigenen Ernährungsgewohnheiten anhand eines Ernährungstagebuchs zu erheben.
  • Die Lernenden sind in der Lage ihre Ernährungsgewohnheiten zu reflektieren.
  • Die Lernenden sind in der Lage die Ernährungsgewohnheiten einer Freundin/eines Freundes den Ernährungsregeln der ÖGE gegenüberzustellen und Feedback zu geben.

Besondere Hinweise

Idealerweise wird im Vorfeld der Fokusgruppe der Umsetzungsvorschlag „Ich esse gerne... und du?“, sowie gleich darauf folgend der Umsetzungsvorschlag „Ernährung verstehen“ durchgeführt.

Zuletzt aktualisiert: 2019-10-30

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

15+

Dauer:

mehrere Tage

Themenbereiche:

Gesundheit

Verwendete Methoden:

Partnerarbeit
Protokoll (Ernährungstagebuch)
Reflexion

Geeignet für:

  • Schule

Benötigte Materialien:

  • M4-1 Anleitung & Vorlage Ernährungstagebuch
  • M4-2 Hintergrundinfo Ernährungstagebuch
  • M2-3 Ernährungsregeln der ÖGE
  • Ernährungstagebuch-App
  • Mobiltelefon

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:



Hintergrundinfos zum Thema Konsum & Lebensstil:

 Lebensmittel sind kostbar!
 Internet-Portale

Methodenbeschreibung: