Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Wir malen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt!

Diese Übung versteht sich als kreative Folgeübung zu „My perfect world?!“, kann aber – z.B. nach dem gemeinsamen Sehen eines Erklärvideos und einer kurzen Präsentation des SDG-Plakats – ebenfalls als Einstiegsübung herangezogen werden oder zumindest für sich allein stehen. Die Lernenden versuchen die auf dem Plakat dargestellten Situationen den einzelnen SDG-Icons zuzuordnen. Anschließend malen sie gemeinsam und partnerschaftlich – also ganz dem SDG 17 entsprechend – ihr eigenes Plakat: eine Zukunft, in der sie leben wollen, die aber auch das Wohl aller und damit auch unserer Umwelt mitbedenkt.


ABLAUF

Paararbeit

Nach einer kurzen Einführung durch die Lehrperson (z.B. Hinweis auf vorangegangene Übung oder Einführung durch Erklärvideo) stellt die Lehrperson die SDG-Icons vor und beantwortet etwaige Fragen.
Anschließend erhalten die Lernenden jeweils zu zweit ein bis zwei Situationskärtchen. Gemeinsam überlegen sie, zu welchem SDG-Icon diese passen könnten.
Die Lehrperson bittet die Paare der Reihe nach an die Tafel, wo die Kärtchen einem entsprechenden Icon zugeordnet werden und die Lernenden ihre Wahl kurz begründen. Bei Bedarf ergänzt die Lehrperson oder greift korrigierend ein. Hinweis: Manche Situationskärtchen lassen sich mehreren SDGs zuordnen.

Weiterführende Links:
 Download SDG Icons



Gruppenarbeit

Der Hauptteil der Übung ist dem Gestalten des gemeinsamen Plakats gewidmet: Gruppen von sechs bis acht Lernenden erhalten Pinnwand- oder Flipchartpapier. Unter dem Motto „Unsere Wünsche für eine bessere Welt“ einigen sie sich auf sechs bis zwölf Situationen, die eine Zukunft darstellen, in der sie leben wollen, die aber auch das Wohl aller mitbedenkt. Diese sollen sie dann grafisch umsetzen. Sie haben etwa 20 Minuten Zeit. Weitere Vorgaben erhalten sie nicht.
Abschließend präsentieren die Gruppen kurz ihre Plakate, die idealerweise danach in der Klasse aufgehängt werden.


Reflexions- und Abschlussrunde

Die Einheit wird mit einer kurzen Reflexionsrunde beendet. Die Lehrperson bittet die Lernenden die folgenden Fragen zu beantworten:

Fragen an jede/n Einzelne/n:
  • Welches SDG erscheint dir persönlich besonders wichtig und warum?
  • Ist es dir leicht gefallen, mit den anderen gemeinsam ein Plakat zu gestalten?
  • Warum (nicht) bzw. was (nicht)?

Fragen an die Gruppe:
  • Habt ihr aufeinander Rücksicht genommen? Inwiefern (nicht)?
  • Inwiefern hat euer Plakat mit dem Ziel 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ zu tun?
  • Wie könntet ihr die SDGs bekannter machen?




Kompetenzorientierte Lernziele

  • Nähere Auseinandersetzung mit dem Lehrplakat und den einzelnen SDGs
  • Erkennen von Zusammenhängen
  • Freude am kreativen Gestalten
  • Erkennen der gemeinsamen Verantwortung aller für alle
  • Wecken der Achtung vor Natur und Leben

Zuletzt aktualisiert: 2019-01-29

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

11-14

Dauer:

<60 Min.

Themenbereiche:

Lebensraum, Kreativität

Verwendete Methoden:

Plenum
Paararbeit
Gruppenarbeit

Geeignet für:

  • Schule

Benötigte Materialien:

  • Lehrplakat in Originalgröße (A1)
  • Farbausdrucke der SDG-Icons in A5 untereinander auf Tafel, Pinnwand oder etwas Äquivalentes gehängt
  • Eventuell die Möglichkeit ein Erklärvideo zu zeigen und/oder Hintergrundinformationen zu den SDGs
  • Ausgedruckte und auf Moderationskärtchen oder dickem Papier geklebte Situationen aus dem Lehrplakat
  • Doppelseitiges Klebeband oder Patafix
  • Reichlich Pinnwandpapier oder Flipchartpapier (6-8 Lernende pro Papier)
  • Ölkreiden, Wasserfarben, ...
  • Eventuell ein Sesselkreis

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Kreativität:

 Lieder selber machen
 Stimme als Instrument
 Theaterspielen