Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Der alte Mann und das volle Glas

© Robert Kneschke / Fotolia

Die Einheit beginnt mit einer Geschichte über einen alten Mann, der sich symbolisch mit Hilfe eines Glases, welches er mit unterschiedlich großen Steinen befüllt, Gedanken über sein Leben macht. Mit Hilfe der Geschichte beschäftigen sich die Lernenden mit all jenen Dingen, Menschen sowie Tätigkeiten, die für sie selbst im Leben von Bedeutung sind. Dafür zeichnen sie ein Glas mit größeren und kleineren Steinen, welche die wichtigen und weniger wichtigen Inhalte ihres Lebens darstellen. Die Lernenden können so herausfinden, wer oder was in ihrem Leben besonders viel Platz bekommt und wofür sie in Zukunft noch Platz machen möchten.


ABLAUF

Einstieg

Die Lernenden werden aufgefordert, sich in eine gemütliche und angenehme Position zu bringen. Unterstützend kann Entspannungsmusik gespielt werden. Die LP liest die Gesichte „Der alte Mann und das volle Glas" (M 16) vor.

Downloads für diese Phase:
M16 - Geschichte Der alte Mann und das voll Glas


Erarbeitung

Die Lernenden können nun selbst über ihr bisheriges und zukünftiges Leben reflektieren. Dazu malen Sie ein leeres Glas. In das Glas zeichnen sie größere und kleinere Steine. Zur Unterstützung kann die Vorlage (M 17) ausgeteilt werden.

Die LP kann zusätzlich Fragen an die Tafel schreiben:
  • Wofür stehen die großen Steine in deinem Glas? Was ist dir im Leben ganz besonders wichtig?
  • Womit verbringst du deine Zeit?
  • Wie viel Platz gibst du den einzelnen Tätigkeiten, Menschen, Hobbies, Gegenständen in deinem Glas/deinem Leben?
Wenn sie ihre aktuelle Situation in der Zeichnung abgebildet haben, können sie in einem zweiten Glas ihre Steine neu sortieren (M 17).
  • Gibt es etwas in deinem Leben, das du in Zukunft gerne verändern möchtest?
  • Welchen Dingen, Menschen, Tätigkeiten möchtest du in Zukunft mehr Platz im Leben geben?
  • Wie könntest du deine Steine besser sortieren, damit mehr von ihnen Platz haben?
Die Zeichnungen mit den beschrifteten bzw. bemalten großen und kleinen Steinen verbildlichen die wichtigen und weniger wichtigen Dinge im Leben der Kinder.

Downloads für diese Phase:
M17 - Vorlage Gläser


Abschluss

Im Anschluss daran besprechen die Lernenden die Übung in Kleingruppen zu je zwei bis drei Personen nach.
  • Mit welchen Steinen hast du dein Glas gefüllt?
  • Welche Dinge, Menschen, Gegenstände haben Platz in deinem Leben?
  • Wem oder was möchtest du gerne mehr Zeit geben?
  • Gibt es in deinem Leben etwas, das du gerne verändern möchtest?
Ausblick: Die Übung kann auch ausgebaut werden, indem reale Gläser mit Steinen, Kieselsteinen und Sand befüllt werden. Die Steine können dann mit einem Stift (z. B. Permanentmarker) beschriftet werden.



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Lernenden sind in der Lage aufmerksam zuzuhören.
  • Sie sind fähig Gedanken über ihr Leben schriftlich oder zeichnerisch festzuhalten.
  • Sie lernen zu reflektieren, was in ihrem Leben wichtig ist.
  • Sie sind in der Lage ihre eigenen Gedanken in der Gruppe zu präsentieren.

Zuletzt aktualisiert: 2018-10-04

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

6-10

Dauer:

<60 Min.

Themenbereiche:

Gesundheit, Soziales

Verwendete Methoden:

Plenum
Einzelarbeit
Gruppenarbeit

Geeignet für:

  • Schule
  • außerschulische Jugendarbeit

Benötigte Materialien:

  • M 16 – Geschichte „Der alte Mann und das volle Glas"
  • M 17 – Vorlage: Gläser
  • Papier, Stifte

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Gesundheit:

 [Park]Platz
 Diabetes und Neurodermitis
 Stress