Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Zitate über eine Welt von morgen

Ein Sammelsurium an Zitaten rund um das Thema Nachhaltigkeit soll die Lernenden zum Diskutieren anregen. Was könnten die zitierten Personen gemeint haben? Welches Bild einer zukünftigen Welt wird hier gezeichnet und welche Botschaft steckt dahinter? Um das Zitat bzw. die Botschaft graisch darzustellen, entwickeln die Lernenden ein Symbol zu ihrem Zitat. Schaffen es die KlassenkollegInnen zu erraten, welches Symbol hinter welchem Zitat steckt?


ABLAUF

Einstieg

Die Lehrperson fragt zum Einstieg, ob jemand von den Lernenden ein Lieblingszitat (z.B. „Phantasie ist wichtiger als Wissen“, Albert Einstein) oder ein persönliches Motto (z.B. „Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“) hat. Überleitend erläutert die Lehrperson, dass es in der heutigen Stunde um Zitate und ihre Bedeutungen gehen wird.


Gruppenarbeit

Die Lehrperson erklärt den Lernenden kurz die Aufgabenstellung und verteilt die Zitate an die Lernenden per Zufallsprinzip. Alle Lernenden mit demselben Zitat inden sich zu einer Gruppe zusammen. Die Arbeitsaufgaben zu den Zitaten befinden sich am Arbeitsblatt (M 16). Eine Aufgabenstellung besteht darin, für das Zitat bzw. die Botschaft des Zitates in der Gruppe ein Symbol zu entwickeln. Dafür teilt die Lehrperson ein leeres Blatt Papier pro Gruppe aus.

Downloads für diese Phase:
M16 - Zitate und Aufgabenstellung


Symbole erraten

Nach der Gruppenarbeit nehmen alle Lernenden wieder ihre Sitzplätze ein. Die Lehrperson sammelt alle A4-Blätter mit den entwickelten Symbolen ab und hängt sie an die Tafel oder auf eine Pinnwand. Danach liest sie nacheinander ein Zitat vor und alle Lernenden (bis auf jene Gruppe, die das Zitat bearbeitet hat) voten per Handzeichen, welches Symbol/Bild die Botschaft des Zitates darstellt („Wer denkt, das Zitat gehört zu Bild 1?“...). Die Lehrperson notiert die Voting-Anzahl neben dem Bild und setzt mit dem nächsten Zitat fort. Erst wenn alle Zitate vorgelesen und die Votings notiert wurden, löst die Lehrperson auf, welches Symbol zu welchem Zitat gehört.


Reflexion

Zur Reflexion zeichnen alle Lernenden die Silhouette einer ihrer Hände auf ein Blatt Papier (siehe M 17). In den Daumen schreiben sie was sie „top“ gefunden haben, in den Zeigefinger, was sie sich merken wollen, in den Mittelfinger, was ihnen auf die Nerven gegangen ist, in den Ringfinger, was sie emotional bewegt hat und in den kleinen Finger, was ihrer Meinung nach (bei der Stunde) zu kurz gekommen ist. In die Handfläche schreiben sie, was sie sonst noch sagen wollen. Die Lehrperson fragt zum Abschluss nach Freiwilligen, die einen oder mehrere Gedanken der Handreflexion mit der Klasse teilen möchten.

Downloads für diese Phase:
M17 - Fünf-Finger-Reflexion



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Lernenden sind in der Lage ein Zitat sinngemäß zu erfassen, inhaltlich zu bearbeiten und zu relektieren.
  • Die Lernenden sind in der Lagedas Thema Nachhaltigkeit mit Hilfe von Zitaten zu erörtern.
  • Die Lernenden sind in der Lageein wörtliches Zitat graisch umzusetzen und in Form eines Symbols darzustellen.

Zuletzt aktualisiert: 2016-11-04

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

15+

Dauer:

<60 Min.

Themenbereiche:

Sprache, Kreativität, Soziales

Verwendete Methoden:

Gruppenarbeit, Reflexion

Geeignet für:

  • Schule
  • außerschulische Jugendarbeit

Benötigte Materialien:

  • M 16 – Zitate und Aufgabenstellung (1 Zitat/pro Person)
  • M 17 – Fünf-Finger-Relexion
  • 1 leeres A4-Blatt/Gruppe
  • Tafel oder Pinnwand
  • Stoppuhr (z.B. Handy)

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Kreativität:

 Auf den Kopf gestellt
 Mein Baum des Glücks
 Schnappschuss Leben