Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Ressourcenverknappung

© Verena N. / PIXELIO

Das Recht auf (fruchtbaren) Boden

Unsere globalisierte Welt weist für unsere Lebensmittelproduktion einige Herausforderungen auf – Hunger auf der einen Seite und Überproduktion auf der anderen sowie ein stetiger Konflikt der Interessengruppen, bezogen auf die Nutzung der vorhandenen Böden. Boden stellt jedoch die Grundlage für unsere Ernährungssicherung dar. Ohne gesunde Böden gibt es keine gesunden Lebensmittel. Jedes Jahr verlieren wir weltweit geschätzte fünf bis zehn Millionen Hektar Bodenfläche, die für den Anbau von Nahrungsmitteln geeignet wären, durch Prozesse wie Wind- und Wassererosion, Versalzung und Bodenkontamination (zum Vergleich: Österreichs Gesamtfläche beträgt knapp 8,5 Mio. ha). Die Folgen sind beispielsweise sinkende Erträge bis hin zum völligen Verlust der Böden für die landwirtschaftliche Nutzung.


ABLAUF

Ressourcenverknappung!

Globale Situation wird von der Lehrperson erklärt (siehe Hintergrundinformationen) oder ein Artikel (Auswahl siehe Links) dazu für die Lernenden vorbereitet. Anschließend werden folgende Fragen an die Lernenden gestellt:
  • Wodurch erhöht sich der Druck auf unsere Böden?
  • Was sind die Auswirkungen davon?

Kurz werden im Plenum Wortmeldungen dazu gesammelt. Kleine Stoffstücke, Zeitungspapier oder Ähnliches sind auf dem Boden mit etwas Abstand voneinander verteilt. Aufgabe für die TeilnehmerInnen ist es, in jedem Spieldurchgang die Füße auf einem Papier zu haben und den Boden außerhalb nicht zu berühren. Stehen alle richtig, wird in der nächsten Runde gewechselt. Da die Ressourcen leider aufgrund von schlechten Anbaumaßnahmen verknappen, gehen dabei stets eine oder mehrere Flächen verloren (Ressourcenverknappung!).

Gibt es weniger Flächen, ist darauf zu achten, dass alle mit den Füßen Bodenkontakt halten (Zugang zur Ressource). Das Spiel ist beendet, wenn weitere Ressourcenverknappung nicht mehr möglich/sinnvoll ist, bzw. wenn zumindest eine Person keinen Platz mehr findet. (Angelehnt an Methode von Zentrum polis: polis aktuell 2014/12: Land Grabbing)

Wichtig ist eine abschließende Diskussion/Reflexion über die Erfahrungen, Gefühle, Beobachtungen, Entwicklungen bei der Aktion. Das könnte mit einem „Blitzlicht“ in der Runde starten („Wie war’s?“, „Wie ist es euch gegangen?“, „War‘s schwierig?“).
Fragen für die weitere offene Diskussion könnten sein:
  • Wie war die (Gruppen-)Dynamik in dem Spiel?
  • Wie hat sie sich verändert, wenn die Ressourcen nicht mehr für alle gereicht haben?
  • Wie hängt diese Methode mit der Realität zusammen?
  • Was sind Möglichkeiten, um diesem Szenario entgegenzuwirken?

Downloads für diese Phase:
Artikelsammlung


Flächenversiegelung in Fußballfeldern

In den Medien werden öfters Informationen zum täglichen Bodenverbrauch bzw. der Flächenversiegelung in Österreich publiziert. Oft weichen diese Zahlen sehr stark voneinander ab. Zum Beispiel ist in der Zeitung „Alpenland“ Folgendes zu lesen: „In Österreich werden täglich 4,6 Fußballfelder versiegelt!“ Im Gegensatz dazu schreibt am selben Tag die Zeitung „Morgen“: „Unfassbar – 30 Fußballfelder werden in Österreich täglich versiegelt!“ Welche dieser Aussagen stimmt nun?
Hier sind zwei Parameter zu beachten:
- die Größe des Fußballfeldes
- der Anteil der versiegelten Fläche

Fußballfelder haben eine Breite von mindestens 45 und maximal 90 Meter. Die Länge beträgt im kleinsten Ausmaß 90 Meter und kann bis zu 120 Meter lang sein. Durch das UEFA-Stadioninfrastruktur-Reglement sind die Ausmaße des Fußballfeldes bei wichtigen Bewerbsspielen, wie zum Beispiel das Endspiel der UEFA Champions League, eindeutig mit einer Breite von 68 Metern und einer Länge von 105 Metern definiert. Der tägliche Bodenverbrauch in Österreich beträgt 20 Hektar. Davon ist der versiegelte Anteil je nach Quelle unterschiedlich und variiert zwischen 25 und 60 Prozent. Berechne unter der Berücksichtigung der minimalen und maximalen Angaben (Feldgröße und Versiegelungsanteil), wie viele Fußballfelder täglich versiegelt werden. Wie viele UEFAChampions- League-Felder werden täglich versiegelt bei einem Versiegelungsanteil von 40 Prozent? Unter welchen Annahmen haben die zwei Zeitungen ihre Ergebnisse berechnet? Welche Gründe könnte es haben, dass die Zeitungen jeweils unterschiedliche Extremwerte für ihre Berechnungen verwendet haben?

Weiterführende Links:
 Spielfeld
 Stadioninfrastruktur


Downloads für diese Phase:
Arbeitsblatt: Flächenversiegelung in Fußballfäldern


Bildreihe zum Bodenschutz

Jede Person überlegt für sich alleine, was passieren müsste, damit der Bodenschutz in Zukunft besser funktioniert, und zeichnet dazu eine Bildreihe mit drei aufeinanderfolgenden Bildern:
- Bild eins: eine eigene Aktion, die zum Bodenschutz beiträgt
- Bild zwei: eine Auswirkung, die diese Aktion unmittelbar bewirkt
- Bild drei: eine Auswirkung, die diese Aktion langfristig bewirkt, wenn viele Menschen die gleiche Aktion durchführen

Zum Abschluss werden die Bilder von jeder Person vorgestellt und auf der Wand aufgehängt oder zu einem gemeinsamen Comic-Heft zusammengebunden.

Downloads für diese Phase:
Workshops und Exkursionen



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die TeilnehmerInnen nehmen die Auswirkungen von Landverlusten wahr.
  • Die TeilnehmerInnen können über die Verknappung von Ressourcen und den Auswirkungen reflektieren.
  • Die TeilnehmerInnen können die Gruppendynamik im Spiel reflektieren und einen Bezug zur Realität herstellen.
  • Die TeilnehmerInnen begreifen das Problem der Bodenversiegelung weltweit anhand von Fußballfeldern.
  • Die TeilnehmerInnen verstehen den Rechengang.
  • Die TeilnehmerInnen haben einen kritischen Umgang mit Daten und Zahlenwerten.
  • Die TeilnehmerInnen können Zusammenhänge sichtbar machen.
  • Die TeilnehmerInnen können Lösungswege visuell aufzeigen.
  • Die TeilnehmerInnen können eigene Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Konnex zum Lehrplan



Zuletzt aktualisiert: 2015-12-18

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

15+

Dauer:

1-3 Std.

Themenbereiche:

Naturwissenschaften

Verwendete Methoden:

Brainstorming
Diskussion
Rechnung
Bildreihe

Geeignet für:

  • Schule

Benötigte Materialien:

  • Zeitungspapier
  • Stoffstücke
  • Arbeitsblätter
  • Stifte Papier

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Biodiversität:

 Systemisches Dreieck
 Systemdenken spielerisch erlernen
 Waldbewohner