Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Lebensraum Donau-Auen

spielend den Lebensraum Donau-Auen entdecken

Mit dieser Methode bekommen SchülerInnen einen Einblick über den Nationalpark Donau-Auen und erarbeiten sich mit Fragen selbstständig ihr Wissen. Ein Wissensaustausch erfolgt durch das Eulen/Krähen Fangspiel, bei dem selbst formulierte Quizfragen der SchülerInnen von allen anderen als wahr oder falsch beantwortet werden müssen. 


ABLAUF

Auwald/Urwald

Die TeilnehmerInnen sitzen in einem Sitz- oder Sesselkreis, in der Mitte liegen auf dem Boden verteilt verschiedenste Bilder vom und rund um den Auwald, bzw. vom Nationalpark Donau-Auen (auch Bewohner, Pflanzen etc. Bildmaterial siehe weiterführende Informationen). Alle TeilnehmerInnen schauen sich die Bilder an und suchen sich (zunächst nur im Kopf) ein Bild aus. Wenn sich alle entschieden haben, darf sich jede/r ihr/sein Bild nehmen (hat bereits jemand anderer das Bild ausgewählt, so merkt man sich die Person mit dem Bild).
Nun darf jede/r, die/der möchte, ein kurzes Statement zum gewählten Bild abgeben, Leitfragen dabei sind:
- Warum habe ich dieses Bild gewählt – was hat mich dabei angesprochen,
- was hat mich irritiert?
- Was weiß ich bereits über den Auwald?
- Was ist für mich ein Urwald?

Weiterführende Links:
 Donau Auen Folder


Downloads für diese Phase:
Auwald


Teamarbeit zur Informationsaufbereitung

Die TeilnehmerInnen bilden Teams zu je zwei bis drei SchülerInnen und finden sich ausgerüstet mit A4-Blättern und Bunt- oder Filzstiften zusammen. Die Lehrperson verteilt an jedes Team eine ausgewählte Frage aus dem Fragenkatalog (siehe Download, Fragen als Streifen abschneiden) – die Teams können auch Fragen auswählen, die sie besonders interessieren.


Weitere Variante
Jedes Team sucht sich eine Frage aus und bearbeitet sie. Wenn das Blatt fertig ist, kann die nächste Frage zur Bearbeitung abgeholt werden. Jedes Team sucht nun zur Beantwortung der Fragen die benötigten Informationen zusammen (falls es entsprechend viele Internetplätze gibt, per Link, ansonsten können die ausgedruckten Texte in Papierform verwendet werden). Jedes Team gestaltet zu jeder der drei Fragen ein A4-Blatt, auf dem die Frage be antwortet wird und alle interessanten Informationen rund um die Frage beigefügt werden. Auch Skizzen und Zeichnungen oder ausgeschnittene Bilder aus den Infomaterialien können die Blätter bereichern. Jedes Team, das ein oder mehrere Infoblätter fertig hat, denkt sich nun mindestens eine Quizfrage zu den be arbeiteten Themen aus und schreibt sie mit der Lösung auf. Dabei sollen „richtig/falsch-Fragen“ erstellt werden.

Beispiele für Fragen
- „Im Nationalpark Donau-Auen kann man zwei Grundtypen der Au unterscheiden: die Weiche Au und die Harte Au.“ (richtig)
- „Die Weiche Au hat ihren Namen, weil man im weichen, sumpfigen Boden einsinkt.“ (falsch; richtige Antwort: weil dort sogenannte „weiche“ Gehölzarten wachsen)

Downloads für diese Phase:
Arbeitsblatt Donau-Auen


Präsentation der Infoblätter

Nun versammelt sich die Klasse wieder und jedes Team präsentiert kurz seine gestalteten Infoblätter mit den erarbeiteten Antworten. Jedes Infoblatt wird in der Klasse aufgehängt (später können die Blätter fotografiert und in verkleinerter Form als „Skriptum“ für jede/n TeilnehmerIn kopiert werden). Die Quizfragen werden bei der Lehrperson abgegeben und im folgenden Fangspiel verwendet.


Eulen und Krähen - ein informatives Fangspiel

Die Klasse teilt sich in zwei Gruppen: die Eulen (haben den Ruf sehr weise Tiere zu sein) und die Krähen (die in manchen Fabeln auch als hinterlistig dargestellt werden). Der/die SpielleiterIn gibt bekannt, wo die Grenzen des Spielfeld des sind (Turnsaalmarkierungen verwenden oder im Freien durch Seile oder Tücher begrenzen) bzw. wo sich die Mittellinie befindet. Eulen und Krähen stellen sich nun in zwei Reihen gegenüber an der Mittellinie auf. Der/die SpielleiterIn liest nun eine der zuvor ausgearbeiteten Quizfragen vor – also eine Aussage, die wahr oder falsch sein kann. Ist die Aussage wahr, flüchten die Krähen an das Ende des Spielfeldes, wo sie in Sicherheit sind – die Eulen dürfen sie verfolgen und fangen. Ist die Aussage falsch, so laufen die Eulen davon und können von den Krähen gefangen werden. Nach jedem Durchgang wird die Frage kurz besprochen.



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die TeilnehmerInnen haben sich mit dem Lebensraum Nationalpark Donau-Auen auseinandergesetzt und sich selbsttätig und in Teamarbeit Informationen erarbeitet;
  • Die TeilnehmerInnen haben ihr erarbeitetes Wissen mit der Gruppe geteilt und dadurch auch Überblickswissen gewonnen.

Konnex zum Lehrplan



Quellen

durch.blick.kontakt - Die österreichischen Nationalparks im Unterricht herausgegeben vom Team "Nationalparks Austria Öffentlichkeitsarbeit 2012-2014"

Zuletzt aktualisiert: 2015-12-17

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

11-14

Dauer:

1-3 Std.

Themenbereiche:

Sprache, Naturwissenschaften

Verwendete Methoden:

Sitzkreis mit verschiedenen Bildern in der Mitte
Teamarbeit
Bearbeitung der Fragen in Kleingruppen
Präsentation der Infoblätter
Quizfragen formulieren
Fangspiel kombiniert mit den Quizfragen

Geeignet für:

  • Schule
  • außerschulische Jugendarbeit

Benötigte Materialien:

  • Papier (A4-Blätter),
  • Bunt- oder Filzstifte,
  • ausgedrucktes Bildmaterial des Nationalparks Donau-Auen – pro TeilnehmerIn mind. ein Bild,
  • ein Internetplatz für jedes Team oder ausgedrucktes Infomaterial (siehe weiterführende Informationen),
  • ausgedruckter Fragenkatalog in Streifen geschnitten

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von: