Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Ein Problem – viele Sichtweisen

Die Lernenden lesen einen Artikel zu einem kontroversen Thema und schlüpfen danach in eine bestimmte Rolle. In Kleingruppen bereiten sie Argumente für ihre Standpunkte vor. Danach findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der aus jeder Gruppe ein/e Freiwillige/r mit den vorbereiteten Argumenten die Rolle vertritt. Ziel ist es, ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und sich in eine bestimmte Rolle einzufühlen. Der Rest der Klasse beobachtet das Geschehen und versucht die unterschiedlichen Rollen vom Fakten-Checker bis zur Pessimistin zu identififizieren.


ABLAUF

Einstieg

Einleitung und kurze Erklärung des Stundenablaufs. Die Lernenden erhalten danach einen Artikel (z.B. M 01) zu einem kontroversen Thema, den sie eigenständig lesen sollen.

Downloads für diese Phase:
M 01 - Zeitungsartikel


Erarbeitung

Anschließend erklärt die Lehrperson den Lernenden die Aufgabenstellung und jede/r Lernende zieht ein unterschiedlich färbiges Rollenkärtchen. Die Lernenden finden sich in den Farbgruppen zusammen, ohne den anderen Gruppen die eigene Rollenbeschreibung zu verraten. Danach schlüpfen sie in ihre zugewiesene Rolle und bereiten gemeinsam in der Gruppe passende Argumente für die anschließende Diskussion vor. Die blaue Gruppe (Moderation) bereitet sich auf die Moderationsrolle vor.

Downloads für diese Phase:
M 02 - Rollenkärtchen


Abschluss

Aus jeder Gruppe findet sich ein/e Freiwillige/r, der/die den Standpunkt in der Podiumsdiskussion (Sesselhalbkreis) vertritt. Die Person mit der Moderations-Rolle versucht in zwei Sätzen die im Artikel behandelte Problemstellung kurz darzulegen. Danach fordert sie die Lernenden mit den unterschiedlichen Rollen dazu auf, ihre Standpunkte mit den vorbereiteten Argumenten zu vertreten. Der Rest der Klasse hat die Aufgabe das  Geschehen zu beobachten und die unterschiedlichen Rollen der Lernenden zu identifizieren, ohne sich in die Diskussion einzumischen.

Nach ca. 15 Minuten wird die Diskussion beendet und gemeinsam wird geraten, wer welche Rolle eingenommen hat. Mögliche Reflexionsfragen: Welche Argumente wurden vorgebracht? Welche Rolle hat sich besonders durchgesetzt? Wer war besonders glaubwürdig? Gab es eine Schlussfolgerung? Wie haben sich die Diskutanten/Diskutantinnen in ihren Rollen gefühlt? Zum Abschluss verrät die Moderationsgruppe wer welche Rolle vertreten hat.



Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Lernenden sind in der Lage einen Zeitungsartikel sinnerfassend zu lesen.
  • Die Lernenden sind in der Lage sich in eine bestimmte Rolle einzufühlen.
  • Die Lernenden sind in der Lage Standpunkte in einer Diskussion zu vertreten.
  • Die Lernenden sind in der Lage ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.

Zuletzt aktualisiert: 2016-04-26

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

15+

Dauer:

<60 Min.

Themenbereiche:

Sprache, Soziales

Verwendete Methoden:

Die 6 Denkhüte

Geeignet für:

  • Schule
  • außerschulische Jugendarbeit

Benötigte Materialien:

  • M 01 – Zeitungsartikel (eine Kopie/Person)
  • M 02 – Rollenkärtchen (eine Rolle/Person)
  • Papier, Stifte

Download des gesamten Materials:

 PDF anzeigen

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Neue Lehr- und Lernformen:

 Meine eigene nachhaltige Idee
 Auf den Kopf gestellt
 Das Museum ist eröffnet!