Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Systemdenken spielerisch erlernen

Systeme sind oftmals sehr komplex und nicht leicht zu durchschauen. Hier wird spielerisch erarbeitet, inwiefern Arten voneinander abhängig sind.


ABLAUF

Was wäre wenn?

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, dass es keine Krankheitserreger oder keine Moskitos auf der Welt gäbe? Gruppen zu je vier TeilnehmerInnen werden gebildet. Irgendein Lebewesen soll nun gemeinschaftlich ausgewählt und in die Mitte eines Kreises auf ein Plakat gemalt werden. Was wäre, wenn dieses Lebewesen von einem Tag auf den anderen nicht mehr existieren würde? In der Gruppe wird besprochen wie sich die Welt durch den Verlust verändern würde. Im Anschluss wird aufgemalt, welche Lebewesen und Systeme davon betroffen wären. Solche, die eine größere Veränderung erfahren würden, befinden sich näher am Lebewesen. Andere, die nur gering beeinflusst werden, weiter außen. Abschließend stellen die Gruppen sich gegenseitig ihre Plakate vor und diskutieren die Ergebnisse.

Im Anschluss kann, wenn noch Zeit ist der Text "Der Weltuntergang" von Franz Hohler vorgelesen (oder auch anghört) werden.


Variante:
Malt zuerst die Bestandteile eines ausgewählten Ökosystems auf. Dann untersucht, welche Arten wie in Zusammenhang stehen. Kreist dann diejenigen Arten ein, die ihr als Schlüsselarten des Systems definieren würdet.

Weiterführende Links:
 Franz Hohler - Der Weltuntergang



Systemdenken - Wie funktionieren Systeme

Kurzer theoretischer Input anhand der Datei "Ökosysteme verstehen".

Downloads für diese Phase:
Ökosysteme verstehen


Nachbesprechung

Fragen zur Reflexion:
  • Was habt ihr durch die Übung gelernt?
  • Kann man tatsächlich auf Arten verzichten?




Kompetenzorientierte Lernziele

  • Zusammenhänge beachten
  • Veränderungen und Wirkungen erkennen

Zuletzt aktualisiert: 2015-03-10

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

6-10,11-14,15+

Dauer:

<60 Min.

Themenbereiche:

Naturwissenschaften, Lebensraum, Kreativität, Soziales

Verwendete Methoden:

Gruppenarbeit

Geeignet für:

  • Schule
  • außerschulische Jugendarbeit

Benötigte Materialien:

  • Plakate
  • Stifte

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Es wird empfohlen mit folgenden Materialien weiterzuarbeiten:

 Systemisches Dreieck


Projektbeispiele zum Thema Biodiversität:

 Natur erleben mit allen Sinnen am Beispiel des Apfelbaumes