Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Die Nahrungskette rund um den Frosch

Auf spielerische und bewegte Art lernen die Kinder zunächst das Prinzip einer Nahrungskette kennen. In einer Reflexion des Bewegungsspiels setzen sie sich auch mit dem Prinzip des biologischen Gleichgewichts auseinander und überlegen, welche Auswirkungen es hat, wenn eine Tierart sich in ihrer Population verändert. In Teamarbeit recherchieren die Kinder Informationen zu einem ausgewählten Tier und präsentieren ihre Plakate der gesamten Gruppe.


ABLAUF

Spiel: "Das große Fressen"

Bevor das Spiel erklärt wird, werden die drei verschiedenen Tierarten, die im Spiel vorkommen, kurz vorgestellt: Insekten, Frösche und Störche. Gemeinsam wird überlegt: Wer frisst wen? Wer ist Jäger, wer ist die Beute? Gibt es Tiere, die beides zugleich sind?
Danach dürfen sich die Kinder aussuchen, ob welches der drei Tiere sie nun sein möchten (ev. muss die/der LehrerIn unterstützen, damit die Verteilung möglichst gleich ausfällt).
Nun verteilen sich alle Mitspieler im Raum und auf ein Zeichen beginnt das große Fressen (Störche fangen Frösche, Frösche fangen Insekten). Das Spiel ist zu Ende, wenn nur noch Störche übrig sind.

Man kann den Schwierigkeitsgrad bzw. die Dynamik verändern, wenn die einzelnen Tiere auch die Fortbewegungsart imitieren.



Reflexion des Spiels , Besprechung des biologischen Gleichgewichts

In einem Sitzkreis am Boden wird das Spiel kurz gemeinsam reflektiert. Dabei helfen folgende Fragen:
• Wer hat wen verfolgt?
• Wie war es für die Jäger? Wie für die Beute? Wie war es für die Frösche, die beides zugleich waren?
• Wenn es in der Natur ähnlich zuginge, würde es nur noch Störche geben. Wie funktioniert es, dass es immer noch Insekten, Frösche und Störche gibt?

Besprechung der Nahrungskette:
• Was passiert, wenn einige Feinde die Frösche nicht mehr jagen werden? Verändert sich die Zahl?
• Was passiert, wenn die Nahrungsquellen der Frösche weg sind? Fressen sie etwas anderes? Oder werden sie verhungern?
• Was passiert, wenn es mehr Jäger gibt?
• Was passiert, wenn es mehr Futter gibt?
• Warum ist es problematisch, wenn bestimmte Tierarten aussterben oder überhand nehmen? Welche Tierarten sind gefährdet?

Nun kann das Spiel nochmal in verschiedenen Variationen ausprobiert werden:
• Wie verläuft es, wenn es zu viele Insekten gibt? #
• Oder zu viele Frösche?
• Oder zu wenige Störche? ….


Recherche in Teamarbeit

In Kleingruppen von 3-4 TeilnehmerInnen tragen die Kinder nun möglichst viele Informationen zu einem der drei Tiere zusammen. In größeren Klassen wird es mehrere Gruppen zu einem Tier geben – hier kann man die einzelnen Gruppen auch verschiedene Tierarten untersuchen lassen (z.B. Laubfrosch, Grasfrosch, Springfrosch,… Weißstorch oder Schwarzstorch, bzw. gibt es bei den Beuteinsekten des Frosches genug Auswahl: z.B. Käfer, Fliegen, Mücken, Spinnen, Schmetterlinge,…)
Zur Informationsbeschaffung können Kinderlexika herangezogen werden, oder es werden Informationen und Bilder der Tiere auf Kopien oder Ausdrucken zur Verfügung gestellt, aus denen die Kinder die entsprechenden Informationen heraussuchen.
Folgende Informationen sollen über jedes Tier erarbeitet werden:
• Wie sieht es aus? Beschreiben und Abzeichnen des Tieres
• Wo lebt es?
• Was frisst es und wie beschafft es sich seine Nahrung?
• Was sind seine Feinde?
• Was kann das Tier besonders gut?
Die Kinder gestalten mit ihren gewonnenen Informationen ein Plakat.

Weiterführende Links:
 Online Tierlexikon - kindgerecht zum Recherchieren



Präsentation der Plakate

Nun werden alle gestalteten Plakate in der Klasse aufgehängt. Jede Kleingruppe präsentiert der großen Gruppe ihr Tier und die gewonnenen Informationen dazu.


Weiterführende Aktivität

Eine Bastelanleitung für einen hüpfenden Frosch findet sich unter nachfolgendem Link.

Weiterführende Links:
 Bastelanleitung hüpfender Frosch




Kompetenzorientierte Lernziele

  • Die Kinder kennen das Prinzip einer Nahrungskette und haben eine Vorstellung davon, was biologisches Gleichgewicht bedeutet.
  • Die Kinder können sich in Teamarbeit gemeinsam Informationen über ein ausgewähltes Tier beschaffen und haben erste Erfahrungen im Recherchieren gemacht.
  • Die Kinder können die erarbeiteten Informationen der Gruppe präsentieren.

Konnex zum Lehrplan


Sachbegegnung
  • „Begegnung mit Tieren und Pflanzen um uns - Tiere und Pflanzen, die wir beobachtet haben (im Park, im Wald, auf der Wiese, am Wasser, ...). Gemeinsame Merkmale und Unterschiede finden (zB Tiere mit Fell; Tiere, die schwimmen können usw.)“ (1. – 4. Klasse)

Zuletzt aktualisiert: 2016-05-18

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

6-10

Dauer:

1-3 Std.

Themenbereiche:

Sprache, Naturwissenschaften, Lebensraum

Verwendete Methoden:

Bewegungsspiel und Reflexion
Recherche in Gruppenarbeit
Gestalten eines Plakats
Präsentation

Geeignet für:

  • Schule

Benötigte Materialien:

  • Flipchartpapier oder große Plakate
  • Plakatschreiber (Filzstifte) und Buntstifte
  • Bilder der Tiere (ev. Ausdrucke aus dem Internet)
  • Tierlexika oder ausgedruckte Informationen aus dem Internet (pro Kleingruppe je zwei Mal)

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

FORUM Umweltbildung
Homepage

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Biodiversität:

 Grünoase
 Land Grabbing - connected to soil
 Systemdenken spielerisch erlernen


Projektbeispiele zum Thema Biodiversität:

 Natur erleben mit allen Sinnen am Beispiel des Apfelbaumes