Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Macht Stadtluft krank?

Bereich: Lebensraum - Stadt

Im Allgemeinen sind die Luftschadstoff- Konzentrationen in der Stadt höher als auf dem Land. Die Ausnahme bildet das bodennahe Ozon, welches sich im ländlichen Raum weniger rasch abbaut. Feinstäube und Ruß, vorwiegend in Verkehr- und Industrieabgasen konzentriert, können lungengängig sein und behindern damit den Sauerstoffaustausch bei Mensch und Tier. Gerade Kinder, die – im Gegensatz zu Erwachsenen – oft mit offenem Mund atmen, sind hier besonders gefährdet. Grün zur Verbesserung der Luftqualität in Städten ist möglich, vorausgesetzt man berücksichtigt, dass die Luft zirkulieren kann, damit es zu einem Luftaustausch kommen.



Arbeitsblätter:
  • Versuch- Luft ist überall
  • Emission-Transmission-Imission- Ausbreitung der Schadstoffe


Download des Materials

Macht Stadtluft krank? (pdf)

Ziele

  • Die Kinder erkennen, dass die Luft nicht nur durch unsichtbare Schadstoffe, sondern auch durch Staub- und Rußpartikel verschmutzt ist.
  • Sie erfahren, wie Luftverschmutzung zustande kommt, verbreitet wird und auf unser Leben wirkt (Kreislaufprinzip).
  • Die SchülerInnen lernen, dass der Saure Regen eine Folge der Luftverschmutzung ist und lernen seine Auswirkungen kennen.

Quellen

ÖKOLOG-Ordnerbox des Landes NÖ

Zuletzt aktualisiert: 2012-05-31

 zurück zur vorigen Seite


Altersgruppen:

6-10

Dauer:

1-3 Std.

Themenbereiche:

Lebensraum

Geeignet für:

  • Schule

Benötigte Materialien:

  • Schnee
  • Kaffeefilter
  • Filtertüten (weiß)
  • Gefäße
  • Gläser
  • Rotkraut
  • Messer
  • Brett
  • Topf
  • Herd
  • 2 kleine Gläser
  • destilliertes Wasser
  • weißer Essig

Dieses Material wurde zur Verfügung gestellt von:

ÖKOLOG-Ordnerbox des Landes NÖ

Weitere Umsetzungsvorschläge zum Thema Biodiversität:

 Gefiederte Stadtbewohner
 Blauer Planet
 Fließgewässer


Projektbeispiele zum Thema Biodiversität:

 Natur erleben mit allen Sinnen am Beispiel des Apfelbaumes