Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Schulobstprogramm - Schlaue Früchtchen

©

Viel zu selten kommen Obst und Gemüse in die Jausenbox, manche heimische Sorten werden nicht mehr erkannt – weder im Aussehen noch im Geschmack. Nutzen Sie das europaweite Schulobstprogramm, um das zu ändern! Sie fördern damit nicht nur die Gesundheit Ihrer SchülerInnen, sondern können auch einen wesentlichen Beitrag in der Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils leisten.

Das Schulobstprogramm wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und wird in zahlreichen europäischen Ländern durchgeführt. Auch Östereich ist von Anfang an mit dabei! Die SchülerInnen der Projektschulen bekommen täglich ein frisches Stück Obst oder Gemüse direkt ins Klassenzimmer geliefert. Zweck dieser Maßnahme ist es den geringen Obst- und Gemüseverzehr von Kindern in der Phase, in der ihre Essgewohnheiten geprägt werden, nachhaltig zu erhöhen. Den Kindern soll vermittelt werden, dass Obst und Gemüse reich an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen ist. Der Konsum hat somit eine positive Wirkung auf ihre Gesundheit, Leistungsfähigkeit und auf ihr Wohlbefinden.

Das Schulobstprogramm, das zu je 50 % von EU-Mitteln und nationalen Mitteln unterstützt wird, wird zumindest bis zum Schuljahr 2011/2012 bundesweit in Kindergärten, Volksschulen, Pflichtschulen und allgemein bildenden höheren Schulen durchgeführt.

Ansprechpartnerin in der AMA:
Frau DI Andrea da Silva Teixeira
Tel: (01)33151-377
 schulobst@ama.gv.at

 Infoblatt zum Schulobstprogramm
 Infoborschüre zum Schulobstprogramm
 AMA: Schulobstprogramm
 

Obst und Gemüse passen in die Jausenbox

Nehmen Sie das Schulobstprogramm zum Anlass, dem Thema Ernährung einen fruchtigen Schwerpunkt in Ihrem Untericht zu geben! Das FORUM Umweltbildung hat hier für Sie eine Auswahl an Unterichtsmaterial, Aktionen und Initiativen speziell zum Thema Obst und Gemüse zusammengestellt. Eine noch ausführlichere Auseinandersetzung mit diesem Thema finden Sie in unserem neuen Folder:
 Schulobst - der fruchtige Schwerpunkt im Unterricht


Der Apfel im Untericht

Ein Team am Kompetenzzentrum für Didaktik der Biologie hat es sich zur Aufgabe gemacht, LehrerInnen beim Arbeiten mit dem Thema Biodiversität im Schuluntericht zu unterstützen. Dazu haben WissenschafterInnen der Universität Wien zusammen mit LehrerInnen für jeden Monat eine Unterichtsidee zum Rahmenthema Biodiversität ausgearbeitet. Der Monat September ist ganz dem beliebtesten Obst der ÖstereicherInnen, dem Apfel, gewidmet. Neben fachlichen Hintergrundinformationen bieten diese Beiträge auch fachdidaktische Anregungen und Unterichtsmaterialien. Das Angebot richtet sich an LehrerInnen aller Schultypen und Schulstufen.
 AECC-Bio: Der Apfel im Unterricht
 

Mobiles Sensoriklabor – Dr. Feinsinn

In der Kindheit erworbene Geschmacksvorlieben und Ernährungsgewohnheiten begleiten uns ein Leben lang. Daher sollten gerade Kinder die Möglichkeit erhalten, die Geschmacksvielfalt von Obst und Gemüse kennenzulernen und diese auch ganz bewusst zu erleben. Das mobile Sensoriklabor 'Dr. Feinsinn' steht östereichweit zur Verfügung und leitet VolksschülerInnen lustvoll und spielerisch dazu an, Obst bzw. Gemüse sensorisch differenziert wahrzunehmen. Das Sensoriklabor ist als Stationenlauf mit den Stationen „Spürnase“, „Besserschmecker“, „Schau genau“, „Lauschangriff“ und „Fruchtkiste“ (Tastsinn) konzipiert und kann in einer Schulstunde durchgeführt werden. Es eignet sich für alle Schulstufen der Volksschule.
 Sensoriklabor: Dr. Feinsinn
 

Flitzen statt sitzen mit MINI, dem kleinen Apfel

Die Obst Partner Steiermark GmbH (OPST) hat die Marke „Kinderapfel MINI“ geschaffen. Die “MINI“-Äpfel sind kleiner als handelsübliche Äpfel und eignen sich dadurch besonders gut als Schulobst in der Jausenbox. Drei CDs und eine DVD mit vielen Liedern und Videoclips zu Bewegungsspielen rund um das Thema Obst, gesunde Ernährung und Bewegung laden Kinder dazu ein, sich mit genau diesen Themen auseinander zu setzen:
CD1: Die Geschichte um den kleinen Apfel MINI und seine fruchtigen Freunde
Bestellung: € 11,50
CD2: MINIs ultimative Apfelparty
Bestellung: € 11,50
CD3/DVD: MINI bewegt
Bestellung € 13,50
 Mini, der kleine Apfel
 

Küchengeheimnissen auf der Spur

Schon bei den Kleinsten das Interesse an Naturwissenschaften wecken – das ist das Zielder Experimente-Reihe „Küchengeheimnissen auf der Spur“ herausgegeben vom aid infodienst. Die Unterichtsbausteine widmen sich unterschiedlichen Themen – ein Experimenteblock ist dem Thema Obst gewidmet – und knüpfen an die Alltagserfahrungen der Kinder an. Mit Hilfe von Arbeitsblättern können SchülerInnen der Klassen 1 bis 6 selbstständig experimentieren. Fachinformationen bieten den Lehrkräften Hinweise zum Einsatz des Versuches, eine Erklärung des Phänomens und didaktische Anregungen zur Einbindung in den Untericht.
Die einzelnen Kapitel stehen zum Download bereit: € 4,5
Die vollständige CD-Rom kann bestellt werden: € 25,-
 aid: Küchengeheimnissen auf der Spur


5 x am Tag Ost und Gemüse

5 am Tag ist eine sehr erfolgreiche Kampagne mit dem Ziel den Verzehr von Obst und Gemüse in der gesamten Bevölkerung zu erhöhen. Besonders angesprochen sind Schulen – für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern gibt es ausführliches Informationsmaterial. Neben Basiswissen zu Obst und Gemüse stehen lustige online- Spiele, Lernquize, Rätsel, Broschüren, Arbeitsblätter, Ausmalbilder, Tipps für Schulaktionen und vieles mehr zum kostenlosen Download bereit.
 5 mal am Tag
 

Arche Noah – die Gärten der Vielfalt

Arche Noah nennt sich die Gesellschaft zur Erhaltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt. Angeboten werden Programme für Kindergräten und Volksschulen, aber auch für SchülerInnen bis zur 12. Schulstufe. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein individuelles Vermittlungsprogramm abgestimmt auf die Saison oder bestimmte Themen zu buchen. Der alte Obstgarten dient als Spielwiese und lädt zum Naschen oder einem ausgedehnten Picknick ein.
„Noah und seine Arche“ (für Kindergärten und Volksschulen)
Die Geschichte der Arche Noah wird mit den Kindern bei einem Gartenrundgang durchgespielt. Die Kinder erfahren mit allen Sinnen, dass Sortenvielfalt eine Bereicherung für Mensch und Natur ist. Dabei lernen sie alte, fast vergessene Obst- und Gemüsesorten kennen. Ein Lern- und Spielprogramm.
„Gärtnern im Vielfaltsgarten“ (5.-9. Schulstufe)
Die Kinder lernen im Schaugarten unsere Nutzpflanzen von ihrem Ursprung, über die Kulturwerdung bis hin zur heutigen Verwendung kennen. Indem die Kinder zum selbst tätig werden im Garten angeleitet werden, erfahren sie, wie seltene Sorten erhalten, vermehrt und verbreitet werden. Ein Lern- und Spielprogramm.
„Zeig mir was du isst!“ (9.-12. Schulstufe)
Dieses Programm nimmt seinen Ausgang bei den Essgewohnheiten der Jugendlichen, um diese in einen größeren Kontext zu stellen. Was ist Kulturpflanzenvielfalt, wie schmeckt diese, warum ist sie so wichtig, wie wird sie erhalten und wie kann ich durch mein Kaufverhalten Vielfalt („Biodiversität“) in der Landwirtschaft fördern? Diese und andere Fragen werden mit den Schülern anschaulich und auch durch einem kreativen Praxisteil erarbeitet.
 Arche Noah
 

Lebensraum Streuobstwiese

Die Natur aktiv mit allen Sinnen erleben! Das Klassenzimmer ins Freie verlegen. Der Naturpark Obst-Hügel-Land im Bezirk Eferding in Oberöstereich ist eine von Streuobstwiesen und Obstbaumalleen geprägte Kulturlandschaft. Hier sollen Kinder und Jugendliche wichtige Zusammenhänge in der Natur erfassen. Die SchülerInnen lernen in spielerischer Atmosphäre über heimische Lebensräume und deren Bewohner. Die umweltpädagogischen Angebote richten sich insbesondere an Volks- und Hauptschulen sowie AHS-Unterstufen.
Von der Blüte zur Frucht - Streuobstwiesen im Frühsommer
Bei diesem Naturerlebnisangebot erleben die Kinder die Natur aktiv mit allen Sinnen. In den Monaten Mai und Juni lernen sie bei einer kurzen Wanderung den Lebensraum Streuobstwiese spielerisch kennen, von den Natur- und LandschaftsführerInnen werden ökologische Zusammenhänge, wie z.B. di Bedeutung eines alten Obstbaumes für die Vogelwelt oder für Fledermäuse vermittelt. Die Kinder entdecken Details, etwa die Entstehung einer Frucht.
Von der Frucht in die Flasche - Streuobstwiesen im Herbst
Bei diesem Naturerlebnisangebot stehen die Obsternte und Obstverarbeiung im Vordergrund. Die Kinder erleben beim Obstklauben und Saftpressen wie Streuobst verarbeitet wird. Bei einer kurzen Wanderung wird der Lebensraum Streuobstwiese erläutert und ökologische Zusammenhänge vermittelt, z. B. wie sich Bäume, Wiesenpflanzen und Tiere auf den Winter vorbereiten.
 Naturpark Obst-Hügel-Land: Expedition Streuobstwiese


Das Klassenzimmer im Obstgarten

Einen Vormittag gemütlich unter Obstbäumen und Newtons Apfel, der einem dabei sprichwörtlich auf den Kopf fällt? Kein Problem! Oder doch lieber Kirschpflücken und Kirschkernweitspucken als Hausaufgabe? Auch das ist kein Problem!
Bei Bedarf kann die ARGE Streuobst fachspezifische Veranstaltungen mit Schulen in ganz Östereich vermitteln. Dabei fungiert die ARGE als Bindeglied zwischen ihren Mitgliedern und den jeweils interessierten Schulen. Die Durchführung wird dann von der jeweiligen Organisation und der betroffenen Schule direkt abgesprochen und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Ideen der SchülerInnen und LehrerInnen zugeschnitten. Da erfahrungsgemäß besonders während der Obstbaumblüte (Mitte März bis Mitte April) und im Herbst (September/Oktober) eine große Nachfrage besteht sollten Sie die Schulen mindestens 8 Wochen vor dem geplanten Termin mit konkreten Vorstellungen bei der ARGE Streuobst melden.
 ARGE Streuobst: Lehrausflüge
 

Obst und Gemüserallye

Jedes Jahr im Juni wird der Schulgarten Kagran für zahlreiche wiener VolksschülerInnen geöffnet. Unter Anleitung durch SchülerInnen der Berufsschule für Gartenbau und Floristik werden den Kindern Informationen rund um Obst und Gemüse nähergebrach. An zehn Stationen lernen sie spielerisch allerhand Wissenswertes – von Freilandgemüse bis Glashausgemüse, von Schädlingen bis Nützlingen, von Beerenobst bis Steinobst – natürlich darf an Ort und Stelle auch kräftig genascht werden.
Austragungsort: Schulgarten Kagran, Donizettiweg 29, 1220 Wien
Anmeldungen: 01/4000 – 42 300
Zuletzt aktualisiert: 2012-08-29

 zurück zur vorigen Seite