Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Die Input/Output-Erhebung

Um sich einen Überblick der momentanen Situation machen zu können, ist eine Gegenüberstellung der angeschafften Einsatzstoffe (Input) und dem anfallenden Abfall (Output) anzuraten.
 Input/Output-Erhebungen lohnen sich, denn je exakter die Abfallmengen erhoben werden, desto effektiver lassen sich Abfallvermeidungsmaßnahmen festlegen und desto besser kann ein Abfallwirtschaftskonzept für die Schule erstellt werden. Input/Output Erhebungen bilden die Grundlage der  Ist-Analyse und damit auch die Grundlage zur Schaffung von Strategien der Abfallvermeidung.

Strategien der Abfallvermeidung

  • Verbesserung der Qualität der eingesetzten Stoffe (Mehrfachnutzung)
  • Berücksichtigung der Entsorgungskosten
  • Berücksichtigung ökologischer Kriterien bei der Beschaffung
  • Substitutionsmöglichkeiten von gefährlichen Stoffen (Kleber, Lacke ...)
  • Optimierung der Möglichkeiten zur weiteren Verwertung (Basteln mit Abfall)
  • Anlage eines Komposthaufens

 

Was liefern die Inputdaten?

  • Kenntnis der Abfallentstehung im Schulbereich
  • Zuordnung der Abfälle zu einem Bereich
  • Kenntnis der eingekauften Einsatz-, Hilfs- und Zusatzstoffe und Produkte für den Schulbetrieb bezüglich ihrer abfallwirtschaftlichen Auswirkung
  • Kenntnis der Gefährlichkeit der eingesetzten Stoffe

 
Download:  Erhebungsblatt zum Thema Jause (doc, 24 kB)
 

Daraus resultiert:

  • Substitutionsmöglichkeit von gefährlichen Stoffen
  • Verbesserung der Qualität von Einsatzstoffen
  • Optimierung der Möglichkeit zur weiteren Verwertung
  • Berücksichtigung der Entsorgungskosten beim Einkauf
  • Beachtung ökologischer Kriterien bei der Beschaffung

 

Was liefern die Output-Daten?

  • Welche Abfallfraktionen werden getrennt gesammelt?
  • Welche Mengen pro Abfallfraktion fallen an?
  • Welche Behältnisse stehen in welcher Größe zur Verfügung?
  • In welchem Entsorgungsintervall erfolgt die Entleerung?
  • Wie groß ist das Abfallaufkommen pro Fraktion (pro Entleerung und pro Jahr)?

 
 
Download:  Erhebungsblatt: Bestandserhebung der Abfallbehälter (doc, 27kB)
Erhebungsblatt:  Abfallaufkommen und Kosten (doc, 30kB)

Die anfallenden Abfälle werden für alle Bereiche getrennt erhoben:
  • Klassen
  • Gänge, Garderobe
  • Verwaltung (Sekretariat, Direktion)
  • Lehrerzimmer
  • Chemie-, Physik-, Biologie
  • Werksaal, Kopieräume ...
  • Schulkantine, Schulküche, Buffet
  • Bibliothek
  • Schulwart/in, Reinigungspersonal
  • Garagen, Grünbereich, Keller, Lager

 
Für eine umfassende Bestandsaufnahme sind noch zu erheben:
  • Größe der Schule, Anzahl der SchülerInnen, LehrerInnen, sonstiges Personal
  • Wie hoch sind die Entsorgungskosten?
  • Sind die Abfallbehältnisse gut zugänglich?
  • Welche Informationen der Abfalltrennung gibt die Schulordnung vor?
  • Wer ist für die ordnungsgemäße Entsorgung der Abfälle zuständig?

 
Um die Outputströme zu quantifizieren, ist eine  Müllanalyse anzuraten.
 
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-21

 zurück zur vorigen Seite