Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Littering global gesehen

©

In allen Ländern wird gelittert

Littering betrifft nahezu alle Länder, aber nur wenige Staaten beschäftigen sich intensiver mit diesem Thema. Der Umgang mit Littering und die Lösungsansätze in den einzelne Ländern sind durchaus unterschiedlich.

Die Zusammenhänge und Ursachen des Litterings sind sehr vielschichtig und nicht für alle Situationen gleich zu beantworten. Meist ist es ein komplexes Zusammenwirken von sozialen Faktoren wie z.B. Wohlstand-Armut oder Bildung sowie der jeweiligen Infrastruktur in Städten und Gemeinden. In jedem Fall ist Littering sehr eng mit der Wertschätzung gegenüber der Umgebung und den Menschen gekoppelt.

Abfallvermeidung und eine hochtechnisierte Entsorgung des Abfalls sind teuer und nur reicheren Ländern möglich. Entsorgung muss also auch leistbar sein. Littering-Kampagnen im großen Ausmaß werden daher vorwiegend in Industrieländern durchgeführt. Am stärksten vertreten sind die Schweiz, Deutschland, die USA und Australien. Auch Singapur verfolgt schon seit einigen Jahren ein striktes Vorgehen gegen Müllsünder, setzt aber hauptsächlich auf Strafen und ist kaum mit Kampagnen vertreten. Vergleicht man diese Länder miteinander in Bezug auf Schwerpunkte des Litterings, Tragweite des Problems sowie generelle Lösungsansätze, so können verschiedene Ansätze zwischen dem europäischen und dem angloamerikanischen Raum erkannt werden, die in naher Zukunft richtungweisend sein könnten.
Zuletzt aktualisiert: 2015-04-23

 zurück zur vorigen Seite