Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Österreichisches Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen

©

'Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.' (Ottawa Charta, WHO 1986)

Das Programm der 'Gesundheitsfördernden Schule' wurde im Rahmen eines internationalen Netzwerks der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Europarates (ER) und der Europäischen Union (EU) in Pilotschulen aus ganz Österreich erprobt und erfolgreich umgesetzt. Das Österreichische Netzwerk 'Gesundheitsfördernde Schulen' wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (BMBWK) und vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) getragen und finanziert.

Gesundheitsförderliche Schulentwicklung ist nicht die Summe einer Vielzahl voneinander isolierter gesundheitsbezogener Maßnahmen, sondern sie fokussiert auf die Einbettung der Gesundheitsförderung in den Unterricht und das Schulleben. Jede Schule entwickelt gesundheitsförderliche Schwerpunkte und ein den spezifischen Gegebenheiten vor Ort entsprechendes Profil.

Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie auf der Homepage:
 Österreichisches Netzwerk Gesunde Schule

Kontakt
Dr. Beatrix Haller
BMBWK
Freyung 1
1010 Wien
Tel.: 01/531 20-2533
 E-Mail
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite