Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Den eigenen Fußabdruck berechnen

©

Eine große Stärke des Konzepts des ökologischen Fußabdruckes ist, dass er benutzerfreundlich aufbereitet ist. Jede Person mit Computerzugang hat die Möglichkeit, den eigenen Fußabdruck zu berechnen. Somit kann ein persönlicher Bezug zwischen dem eigenen Verhalten und dessen Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung hergestellt werden.

Der österreichische Footprint-Rechner

Seit Herbst 2007 hat Östereich einen eigenen Footprintrechner, der auf den aktuellsten östereichischen Daten basiert. Mit dem  rot-weiss-roten Fußabdruckrechner können neben dem gesamten Footprint auch Teilbereiche wie z.B. die Ernährung oder Mobilität ermittelt werden. Fragen, die nicht beantwortet werden möchten oder können, werden durch östereichische Mittelwerte ergänzt.

Besonders hilfreich für das Verständnis des Fußabdrucks ist die Möglichkeit, bei jeder Frage Hintergrundinformationen zu erfahren: Was bedeutet die Frage und welchen Einfluss hat sie auf meinen Fußabdruck?

Verschiedene Szenarien ermöglichen es außerdem, den eigenen Footprint mit anderen Ausgangslagen zu berechnen. Wie verändert sich der Footprint mit oder ohne Auto, als VegetarierIn oder FleischverzehrerIn? Indem man seine Daten speichern kann, lassen sich auch Veränderungen im eigenen Verhalten und die Auswirkungen auf den Fußabdruck vergleichen.

Die Entwicklung des Rechners erfolgt auf eine Initiative des  Lebensministeriums, des   ORF und der  Plattform Footprint.

Passend zum rot-weiss-roten Footprint-Rechner gibt es auch ein Spiel. In diesem wird die Tragfähigkeit („Biokapazität“) der Erde beleuchtet. Wie muss jede/r Einzelne leben, um den Umweltverbrauch, der jedem Menschen zusteht, nicht zu überschreiten? Finden Sie es  hier heraus!

Footprint-Rechner für SchülerInnen

Auf Initiative des Lebensministeriums wurde in Kooperation mit der Plattform Footprint ein Rechner entwickelt, der speziell auf den Schulbereich abgestimmt ist. Ausgangsbasis der Berechnung ist der Footprint eines Menschen, der in Östereich lebt. Die Rubriken sind der Lebenswelt Jugendlicher entnommen: Wohnen, Ernährung, Mobilität und Konsum.
 Zum Rechner für SchülerInnen

Weitere Rechner

Seit der ersten Fußabdruck-Version von 1994 sind außerdem eine Reihe von unterschiedlichen online-Fußabdruck-Rechnern entstanden. Diese basieren alle auf der von William Rees und Mathis Wackernagel entwickelten Methode zur Berechnung des ökologischen Fußabdruckes. Sie unterscheiden sich allerdings in der Datengrundlage, der Anzahl der ausgewählten Messparameter und den Zielgruppen.

Weshalb gibt es verschiedene Fußabdruck-Rechner?

Die Vielfalt an Rechnern erklärt sich hauptsächlich daraus, dass sich die Daten je nach Land, Bundesland oder Zeitpunkt der Erhebung unterscheiden. Zum Beispiel wird der Strom in Deutschland hauptsächlich aus nicht erneuerbaren Energiequellen bzw. Atomkraft erzeugt. In Östereich hingegen stammt der Großteil des Stromes aus Wasserkraft. Je nachdem, ob z.B. Atomstrom oder Wasserkraft genutzt wird/werden –- verändert das den ökologischen Fußabdruck. Demzufolge beeinflusst z.B. die Benutzung von strombetriebenen öffentlichen Verkehrsmitteln den ökologischen Fußabdruck positiv.

Auch können sich die Datengrundlagen eines Landes im Laufe der Zeit ändern. So ist z.B. zu hoffen, dass der Anteil an erneuerbaren Energien laufend zunehmen wird. Möchte man ein möglichst genaues Bild des Fußabdrucks erhalten, ist es wichtig, dass der Rechner auf aktuellen Daten basiert.
Für Östereich ist daher der rot-weiß-rote Rechner derzeit der adäquateste Fußabdruck-Rechner.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen trotzdem weitere Beispiele von Fußabdruck-Rechnern und dazu passende Spiele nicht vorenthalten. Zum Nachdenken anregen kann z.B. der Vergleich verschiedener Ausgangslagen bei der Berechnung des ökologischen Fußabdrucks - je nachdem, ob man ihn auf der Datengrundlage von Östereich, Indien oder Kanada berechnet.
 
Weitere Fußabdruck-Rechner
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-18

 zurück zur vorigen Seite