Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Die Ist-Analyse – der erste Schritt in Richtung „bio“

Die Schulverpflegung ist in österreichischen Schulen unterschiedlichst organisiert. Vom Schulbuffet bis zur eigenen Schulküche gibt es viele Möglichkeiten.

Soll die Schulverpflegung umgestellt werden (bio, saisonal, regional, fairer Handel), ist als erster Schritt eine Ist-Analyse notwendig.

Leitfragen für diese Ist-Analyse sind:

  • Wie viele Bio-Produkte werden bereits verwendet?
  • Welche unserer Lieferanten bieten BIO-Produkte an?
  • Welche Bio-Produkte könnten wir einführen?
  • Wie viele Bio-Komponenten enthält unser Mittagessen, Jause, etc.?
  • Wie oft stehen Fleisch, Fisch, Getreide, Gemüse, Salat, Obst, Milch- und Milchprodukte am Wochenspeiseplan unserer Schulküche?
  • Wie weit ist unser Speiseplan auf das saisonale Warenangebot abgestimmt?
  • Werden im Schulbuffet Produkte aus fairem Handel angeboten?
  • Wie könnten diese Produkte eingeführt werden?
  • usw.

Über den erfolgreichen Einsatz von biologischen Lebensmitteln in der Schulküche können Sie sich hier informieren:   Biologische Lebensmittel in der Schulküche - ein Leitfaden

Im Rahmen des Projekts ÖKO-FIT (entwickelt von ÖKOLOG Oberösterreich) entstanden Organisationshilfen zur weiteren Unterstützung:

 Checkliste für BetriebsküchenleiterInnen (doc, 27 kB)
 Checkliste für WirtschaftsleiterInnen (doc, 25 kB)
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite