Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Staatliche Umweltzeichen

©

10104

Diese Kategorie der Umweltzeichen wird von staatlichen Institutionen nach strengen produktspezifischen Kriterien vergeben. Hier werden das östereichische, deutsche, europäische und nordeuropäische Umweltzeichen kurz erklärt!

Das österreichische Umweltzeichen

Das östereichische Umweltzeichen gibt es seit 1990 für Produkte, Tourismusbetriebe und Schulen. Es wurde auf Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie gschaffen und wendet sich primär an KonsumentInnen, aber auch an die Wirtschaft.
Das östereichische Umweltzeichen versteht sich als Qualitätsgütesiegel, da nicht nur Anforderungen an die Umweltgerechtheit eines Produktes, sondern auch an seine Gebrauchstauglichkeit formuliert werden. Die Einhaltung der Kriterien ist durch Prüfungen nachzuweisen.

Seine Anforderungen an die auszuzeichnenden Dienstleistungen und Produkte sind

  • Qualität, Gebrauchstauglichkeit, Langlebigkeit
  • Gesundheit und Sicherheit für Menschen
  • Umwelt (minimierte Emissionen)
  • Produkt plus Verpackung, Information, Service
  • Gesamter Lebenszyklus (Rohstoffgewinnung bis Entsorgung)Bisher wurden über 50 spezifische Kriterienkataloge erarbeitet.

Folgende Produktgruppen wurden bis jetzt mit dem östereichischen Umweltzeichen geprüft

  • Bauen & Wohnen
  • Haushalt
  • Büro, Papier & Druck
  • Grüne Energie
  • Garten
  • Geldanlagen

Mehr Informationen unter  Österreichisches Umweltzeichen

Der Blaue Engel – deutsches Umweltzeichen

Das offizielle Umweltzeichen Deutschlands, der Blaue Engel, war die weltweit erste Ökomarke (1977). Seither wurden etwa 3600 Produkte und Dienstleistungen von ca. 580 Zeichennehmern gekennzeichnet. Der Blaue Engel wird vom Umweltbundesamt in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit vergeben. Die Beschriftung Umweltzeichen weil ...” wird mit einem für jede Vergabegruppe speziell festgelegten Hinweis auf einen oder mehrere bedeutsame Vergabegründe (weil langlebig und recyclinggerecht”) versehen.

Zum Weitersurfen  Blauer Engel

Umweltzeichen der EU - die 'EU-Blume'

Um ein gemeinschaftliches System zur Vergabe eines Umweltzeichens zu schaffen, wurde 1992 per Verordnung des EU-Rates das Europäische Umweltzeichen ins Leben gerufen. Derzeit gibt es 21 verschiedene Produktgruppen und sind bereits über 250 Lizenzen für mehrere hundert Produkte erteilt worden.

Produktgruppen: Bettzeug, Schuhwerk, Gartenbedarf, Haushaltsgeräte, Elektronikgeräte, Textilien, Heimwerkerbedarf, Reinigungsmittel, Papier, Dienstleistungen

Das EU-Umweltzeichen wird vom Ausschuss für das Umweltzeichen der Europäischen Union (AUEU) verwaltet und von der Europäischen Kommission, sämtlichen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) unterstützt. Dem Ausschuss für das Umweltzeichen gehören Vertreter aus Industrie, Umweltschutzvereinigungen und Verbraucherverbänden an.

Ausführlichere Infos finden Sie hier:  EU - Umweltzeichen

Der Nordische Schwan – nordeuropäisches Umweltzeichen

Das nordeuropäische Umweltzeichen der Staaten Schweden, Finnland, Norwegen, Island und Dänemark wird seit 1988 vergeben. Er wird im Rahmen des Rats für das Nordische Umweltzeichen verwaltet. Es gibt Richtlinien für 50 Produktgruppen mit ca. 1500 Produkten.

Noch mehr Facts finden Sie hier:  Nordischer Schwan
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-15

 zurück zur vorigen Seite