Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Papier - vom Altpapiercontainer auf den Schreibtisch

Der enorm steigende Papierverbrauch sollte uns wenigstens zur Einhaltung umweltfreundlicher Mindeststandards anhalten!

Es gibt viele Gründe für Umweltkriterien bei der Beschaffung von Papier und Papierprodukten. Der ungebremste Papierverbrauch (laut Prognosen soll der Papierverbrauch zwischen 1990 und 2010 weltweit um 50% bis 80% steigen!) ist dabei ebenso zu nennen wie die oft unklare Herkunft, die großen Mengen und die umweltfeindliche Bewirtschaftungsmethode. Weiters problematisch sind der hohe Energie- und Frischwasserverbrauch, die Emissionen in Abwasser und Luft, sowie der hohe Chemikalieneinsatz bei der Herstellung. Schlussendlich landet Papier immer im Müll und steigert somit das Abfallaufkommen.

Umweltfreundliche Merkmale (”Mindeststandard”) sind also:
  • Wiederverwendung von Altpapier
  • verstärkter Einsatz von Holzstoff
  • frische Zellstofffasern nur für höchste Anforderungen
  • weniger Chemikalien durch total chlorfreie Bleiche (TCF)
  • geringere Weiße
  • garantierte Gebrauchstauglichkeit

Der sehr hohe Papierverbrauch in der Schule kann durch einfache organisatorische Maßnahmen veringert werden:

Doppelseitiges Kopieren sollte als Standardfunktion am Kopierer eingestellt werden.
Doppelseitiges kopieren und drucken, wenn die technischen Möglichkeiten dazu zur Verfügung stehen.
Nutzung der Möglichkeit 2 oder mehr Seiten auf ein Blatt zu drucken oder kopieren.
Verwendung von einseitig bedrucktem Papier als Schreib- und Konzeptpapier.
Versendung von Dokumenten und Nachrichten möglichst per Email.

Konkrete Umsetzungsvorschläge für die Schule:

  • Der Kauf von Papier, Heften, Blöcken, Kuverts und WC-Papier aus 100% Altpapier oder zumindest von völlig chlorfrei gebleichtem Papier (Totally Chlorine Free) sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Aber auch Ordner, Kopier- und Druckpapier sowie Toiletten- und Hygienepapier aus Recyclingpapier sollten anderen Produkten vorgezogen werden.
  • für die von der Schule produzierten Broschüren, Werbefolder, Publikationen u.ä. zumindest 100 % TCF-Papier verwenden, besser 100% Altpapier.
  • Büroordner aus 100% Altpapier.

Detailliertere Informationen finden Sie auf den  Produktinformationsblättern für Büropapier von der Umweltberatung. Deren Empfehlungen beruhen hauptsächlich auf Check-it! - Kriterienkatalog zur umweltfreundlichen Beschaffung (Die Website ist leider  nicht mehr verfügbar).
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-15

 zurück zur vorigen Seite