Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Adolf-Czettel-Preis für Natur- und Umweltschutz

©

Stellvertretend für Wettbewerbe auf Landesebene stellen wir hier ein Projektbeispiel im Rahmen des Adolf-Czettel-Preises vor:

Nistfloß für Flussseeschwalben: Neue Heimat am Kühlteich von Hohenau an der March

Auf sandigen und kiesigen Inseln in der March und Thaya war die grazile Flussseeschwalbe einst recht häufig. Durch Flussbegradigung sind alle diese Inseln verschwunden, sodass Flussseeschwalben auf künstliche Brutflöße angewiesen sind. Da hochwassersichere, stabile Flöße teuer sind (ca. EUR 2.500 pro Floß) stellte die Gruppe der Berg- und Naturwacht Hohenau eigenständig neue Brutflöße im Kühlteich her. Bei erfolgreicher „Besiedelung“ durch die Schwalben ist die Herstellung weiterer Flöße geplant.

Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter:  Hans Czettel-Preis
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-14

 zurück zur vorigen Seite