Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Abwasser und Entsorgung

©

Wer Wasser verwendet, produziert auch Abwässer. Abwässer aus Industrie und Gewerbe dürfen vielfach nur nach entsprechender Vorbehandlung durch das Unternehmen gemeinsam mit häuslichen Abwässern in der Kläranlage gereinigt werden.

Abwässer aus Haushalten

Die Abwassermenge ist abhängig vom Lebensstandard und natürlich auch vom sparsamen Verbrauch. Durchschnittlich wird in Österreich mit einer Abwassermenge von 77 m³/Jahr gerechnet (1998). Durch den Ausbau des Kanalnetzes seit 1970 konnte die Belastung der Fließgewässer durch kommunale und betriebliche Abwässer erheblich veringert werden. Österreich liegt dabei im europäischen Vergleich im Spitzenfeld: 85% der EinwohnerInnen sind an ein öffentliches Kanalnetz angeschlossen, 6,5% besitzen eine Hauskläranlage, 11,4% entsorgen ihr Abwasser über eine Senkgrube und 0,6% über andere Wege.~

Sonstige Abwässer

Auf versiegelten Flächen wie Verkehrsflächen oder in Siedlungsgebieten können Niederschläge nicht versickern. Sie werden in den meisten Fällen auch in das Kanalsystem eingebracht und in der Kläranlage weiterbehandelt. Leider geht dabei auch Wasser verloren, das man als Brauchwasser nutzen könnte.
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-14

 zurück zur vorigen Seite