Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Allgemeine Definition von Partizipation

©

Zur Orientierung, was denn Partizipation und Jugendpartizipation überhaupt bedeuten, folgen hier ein paar Punkte zur Definition von Partizipation.

Dies soll dazu beitragen, unser grundsätzliches Verständnis von Partizipation widerzugeben.

  • Partizipation ist das Recht auf freie, gleichberechtigte und öffentliche Teilhabe der Mitglieder der Gesellschaft, an gemeinsamen Diskussions- und Entscheidungsprozessen in Gesellschaft, Staat und Institutionen, in institutionalisierter oder offener Form.
  • Partizipation von Jugendlichen ist die verbindliche Einflussnahme von Jugendlichen auf Planungs- und Entscheidungsprozesse, von denen sie betroffen sind, mittels ihnen angepasster Formen und Methoden.
  • Dies basiert auf der Annahme, dass sie das Recht und die Fähigkeit zur Teilhabe am demokratischen Prozess haben, und zwar in allen sie betreffenden gesellschaftlichen Feldern und Fragen.


Zentrale Aspekte dieser Definition sind, dass den Jugendlichen und Kindern gleichberechtigte Beteiligung, 'verbindliche Einflussnahme' und auch die Anerkennung ihrer Fähigkeiten zu partizipieren zugesprochen werden.  

Quellen: Kaufmann-Hayoz, R.,  Künzli, Ch. (Hrsg.), 1999, '... man kann ja nicht einfach aussteigen.'. Kinder und Jugendliche zwischen Umweltangst und Konsumlust, Zürich: Hochschulverlag;   Institut für Partizipation und Bildung
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite