Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Nachhaltige Energiesysteme

©

Für die Entwicklung nachhaltiger Energiesysteme braucht es unter anderem viel Weitblick, Offenheit für unkonventionelle Lösungen und ein Netzwerk an unterschiedlichen AkteurInnen.

Was macht nachhaltige Energiesysteme aus?

Die Gestaltung der Energiesysteme Richtung Nachhaltigkeit fand ihren Niederschlag u.a. im 2002 veröffentlichten Grünbuch 'Hin zu einer europäischen Strategie für Energieversorgungssicherheit' der Europäischen Kommission.

Nachhaltige Energiesysteme sind vor allem durch folgende Eigenschaften gekennzeichnet
  • Dienst- bzw. Serviceleistungen (z.B. behagliches Raumklima, mechanische Energie) werden intelligent, effizient, kostengünstig und zuverlässig zur Verfügung gestellt
  • das Zusammenspiel der Bereitstellung und Nutzung unterschiedlicher Energieträger wird optimiert
  • erneuerbare Energieträger – vorzugsweise regional verfügbar – werden zu einem möglichst hohen Anteil genutzt
  • hochwertige Arbeitsplätze werden geschaffen, ein hoher Anteil an Wertschöpfung bleibt in der Region
  • die eingesetzten Technologien und Lösungen erfahren hohe Akzeptanz und tragen zu einem Bewusstsein für ökoeffizientes Wirtschaften bei
  • treibhausrelevante Emissionen sowie sonstige negative Umweltauswirkungen werden auf ein ökologisch und sozial verträgliches Mindestmaß reduziert
  • sie zeichnen sich durch eine Vielfalt an Lösungen, hohe Anpassungsfähigkeit und gute regionale Einbindung aus
 
Wesentlich bei der Entwicklung eines nachhaltigen Energieszenarios ist der umfassende Ansatz, der unterschiedliche Technologien, AkteurInnen und Maßnahmen integriert.
 

Solarenergie, die Basis für globalen Frieden?

Von nachhaltigen Energiesystemen wird erwartet, dass sie sowohl ökologisch und ökonomisch als auch politisch in nachhaltiger Weise tragfähig sind, d.h. es sollen nicht nur die wohlhabenden Staaten ihren Energiebedarf decken können, sondern allen Staaten soll ein vergleichbarer Lebensstandard zugesprochen werden. Dieser Energiebedarf ist nicht für alle Regionen gleich, sondern hauptsächlich abhängig von der geografischen Lage (Heizenergiebedarf, Kühlenergiebedarf, etc…).
Eine globale Energielösung, die keine Benachteiligungen schafft, ist die Basis für globalen Frieden. Hingegen kann jede ungerechte Energieaufteilung einen 'Krieg um die Ressourcen' provozieren – seien es Flächenressourcen für die Produktion von Nahrungs- und Energiepflanzen oder Lagerstätten fossiler Energieträger. Ganz im Sinne des Solarzeitalters kommt der Sonne dabei eine prioritäre Bedeutung zu, da die Sonnenenergie die einzige tatsächlich unerschöpfliche Energiequelle ist.
Nachhaltige Energiesysteme sind in jedem Fall frei von Atomenergie. Dies nicht nur wegen der begrenzten Uranreserven, sondern auch wegen der ungelösten Abfallprobleme und des Gefährdungspotenzials.
 

Quelle

 Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften - Energiesysteme der Zukunft
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite