Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Erdöl - beliebtes Ziel für Spekulationen

Die Bedeutung von Erdöl, vor allem auf wirtschaftlicher Ebene, hat den zentralen Rohstoff zu einem sensiblen Parameter an der Börse werden lassen.

Auch die Intervention von SpekulantInnen und das Verbraucherverhalten könnten für Turbulenzen auf den Weltmärkten sorgen. Als zentraler Rohstoff ist Erdöl beliebtes Ziel der Spekulation an den Finanz-Terminmärkten. Da in vielen Branchen eine Abhängigkeit vom Ölpreis besteht oder gesehen wird, beeinflusst dieser auch die Börsenkurse sehr stark. Zwei sehr wichtige Rohölsorten, die auf den internationalen Märkten gehandelt werden, sind die Marken Brent und West Texas Intermediate (siehe  Erdöl ist nicht gleich Erdöl), welche preislich aneinander gekoppelt sind. Sie sind ein maßgeblicher Anhaltspunkt für die Entwicklung der Benzinpreise und haben einen großen Einfluss auf die Weltwirtschaft. Weiters ist der Ölpreis sehr krisenanfällig und schnellt bei Instabilität oder drohenden Konflikten in die Höhe. Auch unterliegt der Ölpreis einer gewissen Saisonalität. So ist der Tiefpunkt für gewöhnlich im Hochwinter (Dezember und Januar) zu erwarten, trotz des hohen Verbrauchs an Heizöl. Den Höchststand erreicht der Ölpreis hingegen im Frühjahr, wenn in Amerika die „driving season“ beginnt und im Herbst gegen Ende dieser Phase.

Gemäß den marktwirtschaftlichen Mechanismen steigt der Preis für ein Gut, wenn die Nachfrage größer als das Angebot ist. In der Vergangenheit konnte die Ölförderung mit der steigenden Nachfrage Schritt halten, wenn die Förderate aber allmählich zurückgeht, wie dies seit 2004 der Fall ist, kommt es schon im Vorfeld des Ölfördermaximums zu Nachfrageüberschüssen. In diesem Fall steigt der Preis, bis die Nachfrage abnimmt, weil einige MarktteilnehmerInnen den Marktpreis nicht mehr zahlen können. Seit 1999 zeigt der Ölpreis eine tendenzielle Zunahme, einen Einbruch brachte nur das Platzen der Dotcom-Blase und die wirtschaftliche Rezession Anfang 2001 sowie die Geschehnisse um den 11. September 2001, die die Nachfrage nach Flugbenzin drosselten und sich damit auf den Ölpreis im Gesamten auswirkten.

Quelle:

 Wikipedia - freie Enzyklopädie
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite