Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Feste Brennstoffe

©

Neben den festen biogenen Brennstoffen gibt es Biodiesel und Biogas, die jedoch in der Regel nicht in großen Kraftwerken, sondern als Kraftstoffe in Motoren eingesetzt werden.

  • Hackschnitzel: Hackschnitzel werden in Form von unbehandeltem Frischholz aus der Forstwirtschaft verwendet oder in Form von Altholz, welches meist kunststoffbeschichtet, lackiert oder mit Holzschutzmitteln imprägniert ist. Da die behandelten Althölzer einen höheren Heizwert haben (sie sind trockener und beinhalten hochwerte Kohlenstoffverdingungen) und preiswert sind (sie müssten ansonsten entsorgt werden), sind sie als 'Billigmacher' in dafür zugelassenen Anlagen begehrt.
  • Holzpellets: Säge- und Hobelspäne (Koppelprodukt in großen Hobel- und Sägewerken) werden zunächst getrocknet und dann unter großem Druck in einer Stahlmatrize gepresst. Ohne zusätzliche Bindemitte verbindet sich das Material zu Strängen, die in die jeweilig gewünschte Länge geschnitten werden können.
  • Getreide
  • Stroh
  • Energiepflanzen (Chinaschilf, Pappeln, Weiden, Raps, Hanf, Zuckerüben, Zuckerohr)
  • Ersatzbrennstoffe: Darunter fallen billige Reststoffe, die großteils organischen Ursprungs sind, aber oft hohe anorganische Anteile und Schadstoffgehalte aufweisen; z.B. Schwemmholz an Küsten, das oft mit anderen angeschwemmten Stoffen vermengt ist, Reststoffe aus dem Altpapierecycling, Textilfasern, etc.

Quelle:

Wind, Günter
Energiewende Teil 2, Sustainable Austria Nr. 31, in SOL - Zeitschrift für Solidarität, Ökologie und Lebensstil.
Die "Energiewende", die in der vom Verein SOL (Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil) publizierten Reihe "Sustainable Austria" erschienen ist, ist ein Plädoyer für den Umstieg auf 100% erneuerbare Energie unter Aufrechterhaltung eines hohen Lebensstandards für alle.
Eigenverlag
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite