Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Biomasse - organisches Material als beliebter Energielieferant

©

In vielen Ländern der Erde ist Biomasse in Form von Holz, Pflanzenresten und Dung der wichtigste Energieträger. Die Konkurenz mit billigem Erdöl hat aber die Weiterentwicklung und Optimierung dieses Energieträgers sehr gebremst. Eine der Vorteile von Biomasse ist ihre ausgeglichene CO2 –Bilanz - ein Faktor, der eine wichtige Rolle im Energieverbrauch spielt.

Was versteht man unter Biomasse genau?

Biomasse bezeichnet die Gesamtheit der Masse an organischem Material in einem definierten Ökosystem. Sie enthält die Masse aller Lebewesen, der abgestorbenen Organismen (Detritus) und die organischen Stoffwechselprodukte. Der Aufbau von Biomasse erfolgt durch die Primärproduzenten (Pflanzen) mittels Photosynthese. Dabei wird aus für die Energiegewinnung nicht nutzbaren Stoffen (CO2, H20, Mineralstoffe), unter Zufuhr von Energie Biomasse – meist in Form von Kohlenhydraten – aufgebaut.

Die in der Biomasse biochemisch gespeicherte Sonnenenergie kann als nachwachsender Energieträger für die Gewinnung elektrischer Energie, Wärmeenergie oder als Kraftstoff genutzt werden. Die Verwendung von Biomasse als Energieträger ermöglicht eine ausgeglichene CO2-Bilanz, da nur die Menge an CO2 ausgestoßen wird, die zuvor biochemisch gebunden wurde. In einer vollständigen CO2-Bilanz muss allerdings der Energieaufwand für die Gewinnung von Biomasse als Energieträger (Transporte, Produktionsverfahren z.B. für Holzpellets oder Biodiesel, etc.) in Rechnung gestellt werden. Um diesen Aufwand gering zu halten, eignet sich Biomassenutzung zur Energiegewinnung vor allem zur dezentralen Energieversorgung. Weiters entstehen bei der Verbrennung von Biomasse ähnliche Schadstoffe wie bei fossilen Energieträgern (z.B. Stickoxide, Schwefelverbindungen, Aromate, Russpartikel).

Lesen Sie mehr über mögliche  Feste Brennstoffe

Was ist mit Biomasse möglich?

Neben den großen Chancen, die die Energiegewinnung aus Biomasse für den Klimaschutz sowie z.B. für die Regionalentwicklung bietet, sollten Faktoren der nachhaltige Nutzung sowie Auswirkungen auf die Biodiversität und Landschaft berücksichtigt werden.

Weitere Informationen über Biomasse lesen Sie hier: Die Effizienz von Biomasse

Quelle:

Wind, Günter
Energiewende Teil 2, Sustainable Austria Nr. 31, in SOL - Zeitschrift für Solidarität, Ökologie und Lebensstil.
Die "Energiewende", die in der vom Verein SOL (Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil) publizierten Reihe "Sustainable Austria" erschienen ist, ist ein Plädoyer für den Umstieg auf 100% erneuerbare Energie unter Aufrechterhaltung eines hohen Lebensstandards für alle.
Eigenverlag
Fachliteratur

 Wikipedia - die freie Enzyklopädie
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite