Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Von der Kohle zum Windrad: Energieträger im Wandel der Zeit

Energie wird heutzutage zu einem sehr großen Prozentsatz aus fossilen Energieträgern wie Erdöl, Kohle oder Erdgas gewonnen. Es handelt sich dabei um Energie, die chemisch gebunden ist und durch Verbrennung in Form von Wärme freigesetzt wird. Erneuerbare Energie dagegen wird aus nachhaltigen Quellen bezogen. Darunter versteht man Energie, die aus natürlich stattfindenden Prozessen in der Umwelt gewonnen und in weiterer Folge technischer Verwendung zugeführt wird. Eine Form der Energiegewinnung, der aufgrund der Endlichkeit fossiler Energieträger immer größere Bedeutung zukommt.

Selten wird das Thema Energie unabhängig vom sich immer deutlicher abzeichnenden Klimawandel diskutiert, denn der Energieverbrauch steht in direktem Zusammenhang zu den Klimaveränderungen. Mehr dazu lesen Sie beim Thema  Klima.

Das Unterrichtsmaterial ENERGIE gliedert sich in die drei Hauptkapitel Systemwissen, Zielwissen und Handlungswissen. Die folgenden Seiten sind dem Systemwissen, also dem Wissen darüber, was ist: dem Wissen über Strukturen und Prozesse, Wechselwirkungen, Variabilität etc. gewidmet.
 
 Energieformen und Energiegewinnung
 Erneuerbare Energieträger auf dem Weg aus ihrem Schattendasein
 Fossile Energieträger - ihre Entstehung und Bedeutung
 Kernenergieträger
 Wer nutzt Energie?
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite