Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Politische Strategien

Im EU-Vergleich nutzt Österreich überdurchschnittlich viel erneuerbare Energie und liegt damit weltweit im Spitzenfeld bei der Anwendung erneuerbarer Energieträger. Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien (Biomasse, Geothermie, Kleinwasserkraft, Fotovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen und Windkraft) haben einen hohen Stellenwert für Österreichs Volkswirtschaft.

Der Umsatz aus der Technologieproduktion erreichte im Jahr 2004 einen Wert von 1,46 Mrd. Euro mit einer Wertschöpfung von 1,04 Mrd. Euro. Erneuerbare Energien tragen mit Beschäftigungseffekten der Technologieproduktion und des Technologiebetriebs mit einem Gesamteffekt von ca. 32.000 Arbeitsplätzen signifikant zum österreichischen Arbeitsmarkt bei. Die Wirtschaft Österreichs ist führend im Export von hochwertigen Energietechnologien. Daneben gibt es eine Vielzahl von Programmen und Initiativen, die die nachhaltige Energieversorgung zum Inhalt haben.

Klima:aktiv z.B., die Klimaschutzinitiative unterstützt den aktiven Klimaschutz und hat das Ziel schnell und konsequent eine Umsetzung der österreichischen Klimastrategie durchzusetzen. Ein spezielles Programm soll Unterstützung bei der Auswahl umweltfreundlicher Technologien sowie entsprechender Dienstleistungen anbieten.

Bezüglich Ökostromgesetz bedarf es aber dringend einer Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, um EU-Forderungen nach einem über 70% hohen Anteil von Ökostrom (und Wasserkraft) bis 2010 noch einigermaßen gerecht zu werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema:
 klima:aktiv - die Klimaschutzinitiative
 Elektrizitätserzeugung – Ökostromgesetz
 

Quelle

 Strategieprozess Energie 2050
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite