Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Birne oder Röhre - Eigenschaften verschiedener Lichtquellen

Unterschiedliche Lichtquellen haben jeweils Vor- und Nachteile. Um den Lichteinsatz optimal gestalten zu können, muss man die Eigenschaften der Lichtquellen kennen.

Glühbirnen haben einen hochhitzefesten Draht aus Wolfram, der mit 2500-3200 K in einem neutralen Gas, z.B. Stickstoff, glüht. Nur 5-10% der Energie werden als Licht abgestrahlt, die restlichen 90-95% sind Wärmeverluste. Glühbirnen werden für generelle Beleuchtung eingesetzt. Die Lampen erzeugen durch die Erwärmung des Glühfadens ein weiches, warmes Licht.

Halogenlampen sind mit einem Halogengas gefüllt. Dieses Gas sorgt einfach gesprochen dafür, dass der dünne Glühdraht nicht so schnell verbraucht wird. Da der Glühdraht nicht mehr so empfindlich ist, kann die Lampe viel heißer betrieben werden, die Lichtausbeute wird größer, die Lampe effizienter.

Leuchtstofflampen erzeugen in einem Gas durch eine kontinuierliche elektrische Entladung Licht. Üblicherweise sind Gase elektrisch resistent, wenn aber das elektrische Feld stark genug ist, treffen freie Elektronen auf Atome im Gas. Dadurch werden mehr Elektronen frei, bewegen sich in der Atmosphäre und erzeugen Strahlung. Ein spezielles Material an der Glasoberfläche transformiert diese Strahlung in sichtbares Licht. In Abhängigkeit von diesem Material und vom Gas verändert sich die Farbe des Lichtes und Lichtstärke.

Leuchtstoffröhren benötigen Starter und Vorschaltgeräte. Der Energieverbrauch dieser Nebengeräte beträgt durchschnittlich 10 - 20% des Gesamtverbrauchs der Leuchte. Der Energieverbrauch kann beim Startvorgang um 30-35% steigen.

Kompaktleuchtstofflampen sind auch als Energiesparlampen bekannt und werden vor allem als Ersatz für Glühlampen eingesetzt. Ihre Effizienz ist ähnlich hoch wie von Leuchtstoffröhren.

Hochdruckentladungslampen können Quecksilberdampflampen, Halogenmetalldampflampen, Natriumdampfhochdrucklampen sein. Sie alle haben eine extrem lange Lebensdauer.

Die folgende Liste fasst die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Lampen zusammen:
 
Glühbirne
Vorteile:
  • Geringer Anschaffungspreis
  • Gute Farbwiedergabe
  • Kein Vorschaltgerät notwendig
  • Sofort volles Licht beim Einschalten
  • Betrieb in jeder Anlage möglich
 
Nachteile:
  • Hohe Betriebskosten
  • Geringe Effizienz
  • Kurze Lebensdauer

 
 
Kompaktleucht-stofflampe
Vorteile:
  • Geringe Betriebskosten
  • Sehr gute Farbwiedergabe
  • Hohe Effizienz
  • Schnelles Ereichen der vollen Lichtstärke
  • Breites Anwendungsspektrum
  • Lange Lebensdauer

Nachteile:
Hohe Ein/Ausschaltfrequenz verkürzt die Lebensdauer
Vorschaltgerät notwendig

 
 
Natriumdampfhochdrucklampe
Vorteile:
  • Geringe Betriebskosten
    Sehr gute Farbwiedergabe
  • Hohe Effizienz
  • Schnelles Ereichen der vollen Lichtstärke
  • Breites Anwendungsspektrum
  • Lange Lebensdauer
 
Nachteile:
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Sehr geringe Farbwiedergabe
  • Vorschaltgerät notwendig
  • Benötigt 5-6 Minuten Anlaufzeit
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite