Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

(Heiz)Energiesparen: Einfache Maßnahmen mit erstaunlichem Erfolg

Nicht immer muss gleich das gesamte Heizsystem umgebaut oder eine Gebäudesanierung in Betracht gezogen werden, wenn Heizernergie eingespart werden soll. Zahlreiche einfache Maßnahmen zeigen erstaunliche Wirkung und tragen zu einem nachhaltigen Umgang mit Energie bei.
 
  • Zurück- bzw. Abdrehen der Heizungsanlage, wenn sich niemand im Gebäude befindet. Räume nicht ganz abkühlen lassen, da das Aufwärmen ebenfalls sehr energieintensiv ist.
  • Die Raumtemperatur sollte nicht zu hoch sein. Wenn Sie den Thermostat um 1°C zurückdrehen, können Sie in etwa 6 % Ihrer Energiekosten einsparen.
  • Elektrische Zusatzheizungen sollten nach Möglichkeit vermieden werden, sie sind wahre Stromfresser!
  • Vorhänge oder Möbel sollten sich nicht unmittelbar vor Radiatoren und Heizkörpern befinden.
  • Türen und Fenster zu ungeheizten Räumen sollten geschlossen sein.
  • Türen zwischen unterschiedlichen Temperaturberreichen geschlossen halten. Dadurch kann die Wärme im Raum gehalten und Zugluft vermieden werden.
  • Kontinuierliche Überprüfung, ob automatisch schließende Türen ordnungsgemäß funktionieren.
  • Anbringen von Dichtungsleisten an den Außenseiten von Türen und Fenstern.
  • Spalten und Risse an Wänden und im Fußboden beheben.
  • Nachtabschaltung von Sauglüftern.
  • Sicherstellen, dass während der Heizperiode alle Fenster geschlossen sind und Lüften nur stoßweise durchgeführt wird.
  • Verwenden von Bereichssteuerungen; dadurch können verschiedene Gebäudeberreiche unterschiedlich beheizt werden.
  • Lassen Sie Ihr Heizungssystem regelmäßig warten.
  • Tauschen Sie beschädigte Ventile an den Radiatoren.
  • Notieren Sie sich die optimalen Einstellungen Ihrer Heizungssteuerung als Richtwerte.
  • Überprüfen Sie alle Temperaturegler, denn erfahrungsgemäß sind viele Benutzer nicht mit der Handhabung und Programmierung der Einstellungen von elektronischen Geräten vertraut.
  • Stellen Sie sicher, dass die Temperaturfühler richtig angebracht sind: 1,5 m über dem Boden, an den Innenwänden, nicht in direktem Sonnenlicht, nicht bei Heizkörpern.


Detaillierte Informationen für Berufsbildende Höhere Schulen und Berufsschulen

 
 Korrekte Wartung - einfache Maßnahmen für Heizkessel
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite