Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Sinnesweg Lebenshilfe Ramsau im Zillertal

Die Polytechnische Schule Mayrhofen und die Lebenshilfe Ramsau haben bereits einmal gemeinsam sehr erfolgreich an einem Projekt gearbeitet. Im Rahmen dieses Projekts entstand die Idee, einen Sinnespfad und an diesem Sinnespfad einen Teich zu erichten.

Teich, Bachlauf und Sinnespfad

Die Zusammenarbeit der SchülerInnen mit der Lebenshilfe Ramsau sollte gefördert werden - und damit auch das Kennenlernen von Menschen mit Behinderung.
Die SchülerInnen lernten verschiedene Naturmaterialien und Arbeitsweisen im Garten kennen, wurden sich ihrer Sinneseindrücke bewusst, empfanden die positiven und negativen Seiten von Teamarbeit und der Arbeit im Freien. Die SchülerInnen konnten auch sehen, wie ein Projekt geplant und umgesetzt wird.

Die Lebenshilfe fertigte ein Modell an - die SchülerInnen gestalteten die Pläne. Im Frühjahr 2003 ging’s an die Umsetzung: Die SchülerInnen erichteten den Teich, begrünten die Ufer, stellten einen kurzen Bachlauf fertig und erichteten den Sinnespfad aus unterschiedlichsten Naturmaterialien. Ein Jahr später präsentierten sie die Ergebnisse.

Barfuß auf Naturmaterialien

Ein Rundweg durch den Garten der Lebenshilfe, der alle Sinne anspricht: die verschiedenen Bodenbeläge des Weges (Stein, Holz, Rasen, Rinde, Sand, Laub, Moos) können barfuß ertastet werden. Es wurden Blumenkästen mit Blumen unterschiedlicher Farbe bepflanzt. Der Tastsinn wird über Fühlkästen angesprochen. Klangspiele und Vogelstimmen beschäftigen den Hörsinn. Geruchs- und Geschmackssinn werden durch essbare Pflanzen, Kräuter und Duftpflanzen wie Kapuzinerkresse, Basilikum und Reseda angesprochen.
Im Zentrum dieses Sinnenweges liegt nun ein Teich mit einem Bachlauf.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite