Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Wir verbessern unseren ökologischen Fußabdruck

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Bereits seit mehreren Jahren setzt die Schule regelmäßig größere Projekte für eine nachhaltige Entwicklung um. In der Junior High School gibt es ein Umweltteam aus etwa 100 freiwilligen SchülerInnen aus allen Klassen. Vor allem für diese SchülerInnen werden häufig Exkursionen angeboten. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt zumeist in ihrer Freizeit. Weiters gestaltet das Umweltteam Ausstellungen zu den verschiedensten Themen. Auch hier basiert die Mitarbeit auf Freiwilligkeit.

Zielsetzungen

Ziel des Projekts war es die Individuellen Fußabdrücke zu berechnen und zu versuchen diese zu verbessern. Ferner sollten Fragen beantwortet werden, wie z.B. wie viel Ackerfläche jede/r ÖsterreicherIn durchschnittlich benötigte, wenn er/sie den Energiebedarf ohne fossiler Energie decken müsste. Oder wie viele Erden nötig wären, wenn alle 6,8 Mrd. Menschen jeweils 4,8 ha verbrauchen würden? Welche Parameter beeinflussen die Größe des Fußabdrucks und wie kann er verkleinert werden? Aber es sollte nicht bei der Theorie bleiben. In der Schule sollten konkrete Taten gesetzt werden.

Projektablauf

Eröffnet wurde das Projekt durch eine gemeinsame Aktion von 70 SchülerInnen aus der „Junior High School“ und weiteren 120 SchülerInnen vor dem Parlament, mit dem Ziel der Vorsitzenden des Umweltausschusses eine Petition mit Forderungen für ein gesundes Klima zu übergeben.  Daraufhin wurden die SchülerInnen von Nationalratspräsidentin Mag. Prammer ins Parlament eingeladen und erhielten die Gelegenheit mit den EnergiesprecherInnen aller fünf Parteien über das Thema 'Klimaschutz in Österreich' zu sprechen. Eine Schülerin durfte das Klimabündnis zur Weltklimakonferenz nach Kopenhagen begleiten und traf dort Bundesminister Berlakovich zu einem Gespräch. Bundesministerin Schmied wurde aufgesucht, um an sie zu appellieren, dass Klimaschutz verstärkt in die Schulbücher und in den Lehrplan aufgenommen wird. Vier Klassen der Junior High School nahmen an der Schüler–Uni zum Thema Klima und Energie teil. Danach fanden in allen Klassen Workshops zum Thema 'ökologischer Fußabdruck' statt und auch eine Ausstellung in der Aula wurde dazu gestaltet. Den Höhepunkt bildete die Veranstaltung 'Zeigt her eure ökologischen Füße – Klimaschutz bei uns', an der auch zahlreiche honorige Gäste teilnahmen.

Ergebnis/Ausblick

In der Junior High School ist nicht nur das Umweltteam hochaktiv, es steckt auch viele andere SchülerInnen an und motiviert sie sich zu beteiligen und mitzugestalten. Das jahrelange Engagement für Umweltfragen beweist, dass es bereits Teil der Schulkultur geworden ist.

Begründung der Kommission

Das Projekt zeigt ein gelungenes Zusammenwirken von Umweltbildung und politischer Bildung und beweist, dass Engagement in einer Schule hoch ansteckend sein kann.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite