Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Schadstofferhebung im Markt Pischelsdorf

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Pischelsdorf ist Feinstaubsanierungsgebiet. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, die das Wahlpflichtfach Naturkundliche Übungen besuchten, interessierten sich für die Hintergründe und für Verbesserungmöglichkeiten.

Zielsetzungen

Ziel war das Erstellen einer Luftgütekarte als Diskussionsgrundlage für Schule und Gemeinde für Maßnah-men der Luftgüteverbesserung.

Projektablauf

Zu diesem Zweck wurden Langzeitversuche durchgeführt:
a.) Mit Unterstützung des Institutes für ange-wandte Ökologie und Grundlagenforschung OIKOS aus Gleisdorf wurden Flechten als Bioindikatoren verwendet.

b) Mit physikalischen und chemischen Methoden wurde die Menge von Stäuben unter Berücksichtigung der Windrichtung und der Topographie des Ortes untersucht.

c) Und last but not least wurden in Kooperation mit dem Umweltbildungszentrum Steiermark (UBZ) das Mobilitätsverhalten analysiert die Auswirkungen von Straßenverkehr und Biomasseheizwerk festgestellt.

Ergebnis

Die Ergebnisse wurden dem Bürgermeister, dem Gemeinderat und interessierten Eltern präsentiert.

Begründung der Kommission

Die SchülerInnen der HS Pischeldorf leisteten Forschungsarbeit vor Ort. In Kooperation mit der Wissenschaft leisteten sie einen Beitrag zur Klimadiskussion und zur Verbesserung der Mobilitätsproblematik.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite