Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Kremstaler Schmankerlreise – Biologisch durchs ganze Jahr

Idee

Wie viele Biobetriebe gibt es in der Region, welche Palette an Bioprodukten bieten sie an? Diese Fragen beantworteten die SchülerInnen der HBLW Kirchdorf mit der Herausgabe eines Kochbuches, das sie in Kooperation mit den BiobäuerInnen der Region erstellten.

Umsetzung

Die Projektidee, ein „Biokochbuch“ zu verfassen, kam von den SchülerInnen der Vorjahresklasse, die aus Zeitgründen das Projekt nicht mehr durchführen konnten. Der Hofmarke-Bioverband, der schon zuvor mit der Schule kooperiert hatte, griff die Idee begeistert auf und beauftragte die SchülerInnen der Folgeklasse mit der Realisierung.
Das Projekt wurde fächerübergreifend in ERNBW (Ernährungslehre, Betriebswirtschaft), KSK (Kochen- u. Servierkunde) und Deutsch durchgeführt. Noch vor Projektbeginn wurde im Unterrichtsgegenstand Ernährungs- und Betriebswirtschaft die Theorie des Projektmanagements durchgenommen, damit die SchülerInnen für ihre Aktivitäten bestens gerüstet waren.
In der ersten Projektsitzung Ende November konkretisierten die SchülerInnen die Projektidee, definierten ihre Ziele und Vorstellungen und erstellten einen Projektzeitplan, der in der Klasse prominent ausgehängt wurde.
Nachdem die SchülerInnen mehrheitlich entschieden hatten, die Rezepte für das Kochbuch direkt bei den in der Region ansässigen BiobäuerInnen zu recherchieren, standen zunächst zahlreiche Besuche auf Biobauernhöfen und -märkten auf dem Plan. Viele der Termine (später auch jene bei der Druckerei, dem Bioverband, etc.) nahmen die SchülerInnen auch in der Freizeit wahr. Jeweils zwei Schülerinnen besuchten einen Biobetrieb, interviewten die BäuerInnen und hoben dabei traditionelle Rezepte aus der Region aus. Die SchülerInnen bekamen bei ihren Interviews neben den Rezepten noch viele interessante Informationen über die biologische Landwirtschaft, welche sie für ihre Publikation nutzten. Es entstanden neben den Rezepten BäuerInnenporträts, jeweils eine Liste der am Hof erzeugten Produkte und meist auch einige Zitate über die Beweggründe, biologisch zu wirtschaften.
Alle Rezepte wurden ausprobiert und verkostet bevor sie ins Kochbuch aufgenommen wurden.
Für die druckfertige Gestaltung des Kochbuches und die Vorbereitungen der Abschlusspräsentation rief die Projektleitung mit Zustimmung des Lehrkörpers einen „Projekttag“ aus, an dem der übliche Stundenplan keine Gültigkeit hatte.
Mitte Mai 2005 präsentierten die SchülerInnen in der Aula der Schule ihr Kochbuch. Fast alle der im Kochbuch porträtierten BiobäuerInnen waren gekommen, um das Ergebnis des Projektes zu sehen. Die SchülerInnen bereiteten ein Buffet mit Kostproben aus dem im Kochbuch vorgestellten Rezepten.
Durch Artikel in den regionalen Zeitungen und Plakate wurde die Öffentlichkeit auf die „Kremstaler Schmankerlreise“ aufmerksam gemacht. Die erste Auflage von 300 Stück ist bereits ausverkauft, eine zweite Auflage ist in Druck.

Hintergrund

Die Agenda 21 setzt den eigenen Lebensstil und das persönliche Lebensumfeld in den Mittelpunkt der Betrachtung. Dazu muss man aber die eigene Umgebung gut genug kennen. Projekte in der Region und mit der Region stärken diesen Bezug und eröffnen Wege für eine nachhaltige Entwicklung des eigenen Lebensumfeldes.

Lesen Sie hier mehr zur Methode:  Befragung von ExpertInnen

Kooperationspartner

Hofmarke – Bioverband
4553 Schlierbach 226
Tel.: 07582/61404-0
~wwwlink_1|2290::


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite