Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

word up!

Idee

„Gelebte Demokratie“ – ein SchülerInnenparlament im 9. Wiener Gemeindebezirk ermöglichte SchülerInnen den Einstieg in die Bezirkspolitik. Die Kinder brachten aktiv ihre Themen und Anliegen ein und warten nun auf die Umsetzung durch die Verantwortlichen.

Umsetzung

Im Februar und März 2005 hielt ein siebenköpfiges Projekt-Team aus VertreterInnen von Jugendorganisationen und des Agenda 21 Büros Wien Alsergrund (siehe Kooperationspartner) Workshops in insgesamt neun 3. Klassen des Erich-Fried-Gymnasiums, der KMS/HS Glasergasse, der AHS Wasagasse sowie der WUK SchülerInnenschule ab.
Diese befassten sich einerseits mit der Vermittlung von Informationen über Bezirkspolitik, andererseits wurden auch die Ideen und Anliegen der 13-jährigen für den Alsergrund gesammelt. Von beschädigten Sportanlagen über den Wunsch nach einer Jugend-Disco bis hin zu Orten, an denen Jugendliche sich nicht wohl fühlen, kamen verschiedenste Themen zur Sprache.
Am Ende des Workshops wurden vier VertreterInnen aus jeder Klasse gewählt, die bei einem weiteren Treffen die gesammelten Ideen detaillierter ausarbeiten sollten.
Die 36 gewählten VertreterInnen aus den Klassen trafen sich Anfang März 2005 in der Volkshochschule Alsergrund zur weiteren Bearbeitung der gesammelten Anliegen.

Es entstanden vier Arbeitsgruppen, die sich mit folgenden Themen beschäftigten:
  • Parks und Sportanlagen
  • Sauber, bunter, schöner
  • Angstfrei durch den Bezirk
  • Freizeit und Fun

In diesen Untergruppen wurden – basierend auf den in den Workshops genannten Problemen und Anliegen – konkrete Forderungen an die Bezirkspolitik formuliert. Jede Gruppe ernannte ihre SprecherInnen, die sich auf die Präsentation dieser Forderungen im großen Plenum vorbereiteten.
Am 10. März war es dann so weit: Die 200 SchülerInnen kamen zum großen Plenum in den Albert-Schweitzer-Saal, um ihre Forderungen zu stellen. Dazu eingeladen waren die Bezirksvorsteherin, die Bezirksjugendbeauftragte, VertreterInnen der politischen Parteien sowie ExpertInnen vom Stadtgartenamt, der Polizei und dem Verein Wiener Sozialprojekte. Die GruppensprecherInnen trugen die Anliegen der SchülerInnen souverän vor, es entstanden rege Diskussionen zwischen SchülerInnen, PolitikerInnen und ExpertInnen.
Die Ideen und Anliegen der SchülerInnen werden nun von der Bezirksjugendbeauftragten weiter verfolgt. Sowohl die SchülerInnen warten nun gespannt auf die Umsetzung ihrer Anliegen.

Kooperationspartner

Verein Wiener Jugendzentren
Prager Str. 20
1210 Wien
Tel.: 01/2787645
 Verein Wiener Jugendzentren

Verein Z'SAM Z&SAM – Zukunft und Spaß als Mensch
Schulz-Straßnitzky G. 15/2
1090 Wien
Tel.: 01/3157261 oder 0699/10906849

AGENDA 21 am Alsergrund
Liechtensteinstraße 81/1/1
1090 Wien
Tel.: 01/3157876
 Agenda 21 am Alsergrund

Bezirksamt Alsergrund (Auftraggeber)
Währinger Straße 43
1090 Wien


Am Projekt beteiligten sich insgesamt neun 3. Klassen des Erich-Fried-Gymnasiums, der KMS/HS Glasergasse, der AHS Wasagasse sowie der WUK SchülerInnenschule.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite