Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Die „wahre“ Postkarte, das „wahre“ Plakat

„Wir zeigen Ihnen, was Sie nicht sehen!“

Postkarten und auch Plakate entsprechen zumeist der menschlichen Sehnsucht nach einer ästhetisch schönen Landschaft. Sie werden gestaltet, um Landschaften, Orte zu bewerben und erzeugen beim Betrachter auch eine Vorstellung von dieser Landschaft. Dazu müssen Bilder von bestimmten Standorten aufgenommen werden bzw. bearbeitet werden, um „Nichtschönes“, wie z.B. Müllhalden, Hochspannungsmasten, Abfalleimer ... auszublenden.

Der Blick in diesem Projekt richtet sich auf das „Nichtschöne“, das Störende in der Landschaft. Das Taschentuch neben dem Enzian, der Abfall neben dem Denkmal.

SchülerInnen gestalten neue, „wirkliche“ Postkarten und Plakate ihres Ortes, indem sie entweder bekannte Postkartenobjekte aus neuen Perspektiven fotografieren oder aus vorhandenem Karten/Postermaterial und Werbeprospekten Collagen der „wirklichen“ Landschaft gestalten.

Diese künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Littering gibt Raum für Diskussion von grundsätzlichen Fragen der Wahrnehmung unserer Umgebung:
  • Was sehe ich und was wollen Karten/Plakate über Landschaft vermitteln?
  • Wie viel „Vermüllung“ der Landschaft verträgt unser Auge?
  • Was ist Lebensqualität – eine müllfreie Landschaft?
  • Warum stören uns die Reste unseres Konsums?

Geeignet für alle Schulstufen ab 7./8.Schulstufe.

Mindestzeitaufwand: vier Einheiten.

Eine Langfassung des Projektes finden Sie hier:  Schulprojekt: Die 'wahre' Postkarte


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-20

 zurück zur vorigen Seite